Den Scheichs und ihren Untertanen ist aber vor allem eines wichtig: Einmal den Fußball-Profis begegnen, die sie sonst nur im Fernsehen sehen können. Und siehe da: Auch der lange verletzte Arjen Robben ist noch nicht vergessen und wird noch erkannt.

Bild: Bongarts/Getty Images 3. Januar 2013, 15:372013-01-03 15:37:22 © SZ.de/hum