Svetislav Pesic unterschreibt bis 2015

FC Bayern Basketball /
Sportnachrichten in Kürze
/ Veröffentlicht am , im Sportticker

Um zwei Jahre verlängert: FC Bayern Basketball-Trainer Svetislav Pesic.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Basketball, FC Bayern: Die Bundesliga-Basketballer des FC Bayern München haben den Vertrag mit ihrem Trainer Svetislav Pesic vorzeitig um zwei Jahre bis Mitte 2015 verlängert. "Unser Ziel ist es, sportliche Erfolge zu erreichen, die auf Kontinuität und Stabilität beruhen. Die Verlängerung mit Herrn Pesic ist dabei ein wichtiger Grundstein", äußerte Bayern-Vizepräsident Rudolf Schels am Mittwoch. Der 63 Jahre alte Pesic ist seit November 2012 Coach der aufstrebenden und äußerst ambitionierten Bayern-Basketballer. "Ich werde alle meine Kräfte einsetzen, um mit dieser Mannschaft schon in dieser Saison sportliche Akzente zu setzen", versprach der Serbe Pesic.

Uli Hoeneß: Mit deutlichen Worten hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß die Basketball Bundesliga (BBL) kritisiert und dabei unter anderem Geschäftsführer Jan Pommer angegriffen. "Bisher ist die BBL eine One-Man-Show von Herrn Pommer. So geht es nicht weiter. Bislang fehlt mir die Transparenz", sagte der Club-Chef der Sport-Bild. Die Sportart sei "im Dornröschenschlaf", es werde "nicht sonderlich gut gearbeitet in der BBL", bemängelte Hoeneß. "Wir haben uns das zwei, drei Jahre angeschaut und jetzt werden wir auch mal Ansprüche erheben." Die Bayern-Basketballer waren 2011 in die Bundesliga zurückgekehrt und in ihrer ersten Saison nach dem Wiederaufstieg im Playoff- Viertelfinale gescheitert. Am vergangenen Samstag schieden die Münchner im Pokal-Halbfinale gegen Gastgeber ALBA Berlin aus.

Am einem Wochenende ohne Fußball-Bundesliga hätten die Spiele der Top-Four-Endrunde im öffentlich-rechtlichen Fernsehen statt auf Sport1 gezeigt werden müssen, forderte Hoeneß. "Die BBL macht hier keinen besonders guten Job. Das gefällt mir überhaupt nicht." Auch die Einnahmen kritisierte er als zu gering. "Prämien gibt es nicht. Das ist amateurhaft hoch fünf. Das kann ich nicht verstehen."

Eishockey, DEL: Hiobsbotschaft für die Hamburg Freezers: Stürmer Jerome Flaake hat in den Play-offs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen Wadenbeinbruch erlitten und kann in dieser Saison nicht mehr auflaufen. Der 23 Jahre alte Nationalspieler erlitt die Verletzung im vierten Viertelfinalspiel gegen den deutschen Meister Eisbären Berlin (2:3 n.V.). In der best-of-seven-Serie steht es 2:2. Flaake, mit 20 Toren und 25 Assists in der Hauptrunde Topscorer der Hamburger, wird noch in dieser Woche operiert. Von der DEL erhielten die Freezers am Mittwoch eine weitere schlechte Nachricht. Stürmer Eric Schneider wurde nach seiner Matchstrafe aus Spiel drei für zwei Begegnungen gesperrt und fehlt damit auch am Donnerstag (19.30 Uhr) in Berlin. Die Hälfte der Strafe hatte der Kanadier am Dienstag abgesessen. Schneider, der zusätzlich mit einer Geldstrafe in Höhe von 600 Euro belegt wurde, ist in der Meisterrunde mit fünf Toren bester Freezers-Torjäger.