FC Bayern Ancelotti sieht "keine Chance" bei Verratti

Der eine war schon bei Bayern, der andere kommt wohl entgegen einiger Spekulationen nicht: Manchester Uniteds Bastian Schweinsteiger (l.) im Duell mit PSG-Profi Marco Verratti.

(Foto: dpa)

Der Bayern-Coach reagiert auf Gerüchte über eine Verpflichtung des PSG-Profis. Arsenal London verlängert mit Per Mertesacker. Ex-Bundesligaprofi Jermaine Jones findet einen neuen Klub.

FC Bayern: Trainer Carlo Ancelotti von Fußball-Rekordmeister Bayern München rechnet sich "keine Chance" auf eine Verpflichtung seines italienischen Landsmanns Marco Verratti aus. Der Mittelfeldspieler von Paris St. Germain werde dort noch "für lange Zeit bleiben", sagte der 57-Jährige einen Tag vor dem Bundesliga-Jahresauftakt beim SC Freiburg am Freitag (20.30 Uhr/Sky und ARD). Im Zuge jüngster Spekulationen um ein Karriereende des Spaniers Xabi Alonso (35), dessen Vertrag beim FC Bayern im Sommer ausläuft, waren zugleich Gerüchte um ein Interesse am 24-jährigen Verratti als Nachfolger aufgekommen.

"Ich kenne Verratti", sagte Ancelotti, der den Nationalspieler in seiner Zeit bei PSG trainiert hatte, "er ist ein sehr guter Spieler, aber er gehört Paris. Ich habe drei Monate lang nicht mit ihm telefoniert. Keine Chance, dass wir ihn bekommen." Mit Alonso würde Ancelotti hingegen gerne auch noch über diese Spielzeit hinaus zusammenarbeiten. "Ich denke, er ist sehr wichtig. Ich hoffe, dass er die nächste Saison noch spielt", sagte der Bayern-Coach erneut. Gesprochen habe er mit dem Routinier noch nicht "über diese Situation". Im Trainingslager in Katar hatte Alonso seine Zukunft offen gelassen und sich auch keine Frist für eine Entscheidung setzen wollen.

Ein Logo wie eine Marco-Reus-Frisur

Ausgerechnet der traditionsreichste Serie-A-Klub Juventus verpasst sich ein globalisierungstaugliches Wappen. Was für ein Fehler! Von Christopher Gerards mehr ...

Arsenal London: Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Per Mertesacker spielt eine weitere Saison für den Premier-League-Club FC Arsenal. Der 32-Jährige habe seinen Vertrag bei den Londonern verlängert, wie der Champions-League-Gegner des FC Bayern am Donnerstag mitteilte. Der bisherige Vertrag Mertesackers wäre im Sommer ausgelaufen. Der 104-malige Nationalspieler und Weltmeister läuft bereits seit 2011 für die Gunners auf, wo inzwischen auch seine früheren DFB-Teamkollegen Mesut Özil und Shkodran Mustafi spielen.

"Er ist ein Anführer des Teams", lobte Trainer Arsène Wenger. "Er hatte eine Option für eine Verlängerung, die haben wir gezogen." Der Franzose lobte Mertesackers Spielintelligenz und seine mentale Stärke. "Ich habe noch nie ein Training gesehen, wo Per nicht absolut fokussiert war." Er habe sich dadurch technisch enorm verbessert. Über Mertesackers Zukunft in London war zuletzt viel spekuliert worden. Der frühere Bundesliga-Profi hat in dieser Saison wegen einer Knie-Operation noch kein Spiel für Arsenal gemacht, trainiert aber schon wieder. In der Verteidigung gelten Mustafi und der Franzose Laurent Koscielny inzwischen als gesetzt. Daher war auch über einen möglichen Wechsel des Verteidigers auf Leihbasis spekuliert worden.

Jermaine Jones: Der Wechsel des früheren deutschen und aktuellen US-Nationalspielers Jermaine Jones (35) innerhalb der Major League Soccer (MLS) von den Colorado Rapids zu Los Angeles Galaxy ist perfekt. Am Mittwoch unterschrieb der Mittelfeldspieler seinen Vertrag, das gab der einstige Klub von David Beckham bekannt. L.A. hatte sich bereits Mitte Dezember die Rechte an Jones gesichert, Galaxy gab seinen ersten Pick im nächsten MLS-Draft an die Rapids ab.Für Jones ist der fünfmalige MLS-Champion aus Kalifornien nach New England Revolution und den Rapids die dritte Station in der höchsten nordamerikanischen Liga. Zuvor war der Mittelfeldspieler in der Bundesliga für Frankfurt, Leverkusen und Schalke sowie in England für die Blackburn Rovers und in der Türkei für Besiktas Istanbul im Einsatz.

VfB Stuttgart: Innenverteidiger Toni Sunjic steht vor einem Wechsel vom Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart zum italienischen Club US Palermo. "Toni ist in Palermo und absolviert heute seine medizinische Untersuchung", sagte VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser am Donnerstag im Trainingslager in Portugal. "Wir werden im Laufe des Tages eine Rückmeldung erhalten und können dann die Verträge, die im Vorfeld formuliert wurden, fixieren."Demnach wollen die Schwaben Sunjic zunächst für das nächste halbe Jahr ausleihen. Anschließend soll der abstiegsbedrohte italienische Erstligist eine Option haben, den Abwehrspieler fest zu verpflichten.Der Bosnier war am vergangenen Freitag nicht mit ins Trainingslager des VfB Stuttgart in Lagos gereist. Nach Stephen Samas Wechsel zu Greuther Fürth und Philip Heises Transfer zu Dynamo Dresden wäre Sunjic der dritte Verteidiger, der den VfB Stuttgart in der Winterpause verlässt.

Plötzlich ist Frings der Gute-Laune-Onkel

Kann der 40-Jährige Darmstadt vor dem Abstieg retten? Charakterlich passen Coach und Klub schon mal zusammen. Und dann gibt es ja noch dieses Tattoo auf Frings' Arm. Von Johannes Aumüller mehr...