FC Barcelona Bangen um Lionel Messi

Lionel Messi: offenbar schwer verletzt.

(Foto: Getty Images)

In der für den FC Barcelona bedeutungslosen Partie wurde Lionel Messi eingewechselt, fünf Minuten später lag er mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Barcas Sportdirektor Andoni Zubizarreta wollte zunächst keine Diagnose abgeben.

Ausgerechnet bei seinem Versuch, Gerd Müllers 40 Jahre alten Torrekord zu brechen, musste Barcelonas Weltstar Lionel Messi mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung vom Platz getragen werden.

Der dreimalige Weltfußballer des Jahres wurde am Mittwochabend beim 0:0 in der Champions League gegen Benfica Lissabon erst in der 58. Minute eingewechselt, fünf Minuten vor dem Ende gab es einen Zusammenprall mit Gäste-Keeper Artur .

Trotz des Kontaktes blieb Messi auf den Beinen und konnte mit Links noch einen - harmlosen - Schuss abgeben. Anschließend sank er zu Boden. Der dreimalige Weltfußballer des Jahres wurde auf einer Trage vom Spielfeld gebracht.

Sportdirektor Andoni Zubizarreta wollte in einem TV-Interview unmittelbar nach dem Spiel keine Diagnose abgeben. Es sei zu früh, um Aussagen über die Schwere der Verletzung zu treffen, sagte er mit besorgter Miene.

Der TV-Sender des FC Barcelona berichtete kurz darauf, Messi habe sich wohl eine Prellung am linken Knie zugezogen. Genaueres sollte eine Kernspintomographie ergeben. Messi war in der 58. Minute eingewechselt worden. Die Verletzung könnte ihm die Chance nehmen, den 40 Jahre alten Torrekord von Gerd Müller (85 Pflichtspieltore in einem Kalenderjahr) zu brechen.