Fakten zum 2. Spieltag Rot am Bildschrim

Die Ferse von Martin Harnik beschert Hannover einen Rekord. Auch der Videobeweis feiert Premiere: Erstmals führt sein Einsatz zu einen Platzverweis.

Tore: In den sieben Partien des 3. Spieltags fielen bisher 14 Tore - dies entspricht einem Schnitt von 2 Treffern pro Spiel. Ein Dreierpack glückte dem Isländer Alfred Finnbogason für den FC Augsburg gegen den 1. FC Köln. Doppelt traf bisher nur der Hoffenheimer Mark Uth im Topspiel gegen Bayern München. Die Torjägerliste führt Finnbogason mit vier Toren vor dem Münchner Robert Lewandowski sowie dem Leipziger Timo Werner von RB Leipzig und Uth an (je 3 Tore).

Zuschauer: Zu den Begegnungen des 3. Spieltags strömten bisher 235.519 Zuschauer in die Stadien - im Schnitt 33.645. Ausverkauft waren lediglich die Arenen in Freiburg (24.000 gegen Dortmund) und Sinsheim (30.150 gegen München). Die Gesamtzuschauerzahl in dieser Saison beträgt damit 1.049.275 (Schnitt: 41.971).

Platzverweise: In den Spielen des 3. Spieltags wurde bisher ein Spieler des Feldes verwiesen. Der Freiburger Yoric Ravet wurde in der Partie gegen Borussia Dortmund wegen groben Foulspiels des Feldes verwiesen. Den Franzosen ereilte die Rote Karte erst nach Anwendung des Videobeweises. Es ist der erste Platzverweis nach Rücksprache mit dem neu installierten Supervisor in der Geschichte der Bundesliga. Die Kartenstatistik liest sich daher wie folgt: 1 Rote Karte/2 Gelb-Rote Karten. In der vergangenen Spielzeit wurden 56 Spieler vorzeitig zum Duschen geschickt (28 Rote Karten/28 Gelb-Rote Karten).

Jubiläum: René Adler (FSV Mainz 05) feierte am Samstag beim 3:1 gegen Bayer Leverkusen seinen 100. Bundesligasieg. Ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein gelang dem Torwart sein erster Bundesligasieg für den neuen Verein. (SID)JUBILÄUM II: Hannover 96 gelang gegen Wolfsburg (1:1) der 500. Auswärtstreffer der Ligageschichte. Der Österreicher Martin Harnik war in der 75. Minute der Schütze des Jubiläumstreffers.

Rekord: Mit dem ersten seiner drei Tore gegen den 1. FC Köln stellte Alfred Finnbogason eine neue Bestmarke in der Fußball-Bundesliga ein. Zum achten Mal in Folge bedeutete ein Tor des Isländers die 1:0-Führung des FC Augsburg. Damit teilt er sich diesen Rekord nun mit zwei Schalke-Ikonen: Gerald Asamoah und Marc Wilmots.

Rückkehrer: Erstmals seit dem 19. Spieltag der Saison 2013/2014 traf Rückkehrer Kevin-Prince Boateng wieder in einem Bundesligaspiel - diesmal den Siegtreffer für seinen neuen Klub Eintracht Frankfurt in Mönchengladbach. Bei seinem letzten Treffer bescherte er Schalke 04 mit seinem Tor zum 2:1 den Endstand gegen den VfL Wolfsburg.

Torlos: Borussia Dortmunds Stürmerstar Pierre-Emerick-Aubameyang blieb beim 0:0 seines Teams in Freiburg nach zuletzt zehn Treffern aus den letzten sieben Bundesligapartien ohne eigenen Treffer.

Löchrig: Die Abwehrreihen aus dem Rheinland stehen nach Abschluss des 3. Spieltags bisher besonders schlecht: Bayer Leverkusen (8) sowie der Rivale aus Köln (7) kassierten bisher ligaweit die meisten Gegentreffer. Der FC startet nach drei Pleiten mit der längsten Niederlagenserie zum Auftakt (drei) nach der Spielzeit 1992 und 2003.