Europa League Liverpool schafft den späten Gruppensieg

Spätes Glück für Liverpool: statt Vorrunden-Aus gibt es den Sieg in Gruppe A 

(Foto: Getty Images)

Der FC Liverpool kann gegen Udinese Calcio das Aus in der Vorrunde abwenden und avanciert per Fernduell sogar zum Sieger der Gruppe A. Die Young Boys Bern sind trotz 3:1-Sieg gegen Anschi Machatschkala der große Verlierer. Atlético Madrid verspielt den ersten Platz in Gruppe B durch eine Niederlage gegen Viktoria Pilsen.

Der FC Liverpool ist nach einem spannenden Fernduell doch noch als Gruppenerster in die K.o.-Runde eingezogen, Titelverteidiger Atlético Madrid verspielte dagegen den schon sicher geglaubten Gruppensieg. Die "Reds", denen vor der Partie in Gruppe A das Aus gedroht hatte, sicherten sich durch ein 1:0 bei Udinese Calcio Platz eins und gehen bei der Auslosung der Runde der letzten 32 am 20. Dezember nun den ganz großen Gegnern aus dem Weg.

Jordan Henderson (23.) traf nach schöner Vorarbeit von Luis Suarez für die Mannschaft von Trainer Brendan Rodgers. Bei dem Traditionsklub musste der ehemalige Bundesliga-Profi Nuri Sahin bereits nach zwölf Minuten wegen heftigen Nasenblutens nach einem Schlag ins Gesicht ausgewechselt werden. Bei den Hausherren sah Giovanni Pasquale die Gelb-Rote Karte.

Weil Anschi Machatschkala gleichzeitig bei den Young Boys Bern 1:3 verlor, fielen die Russen noch hinter Liverpool zurück auf Platz zwei. Die Schweizer, die ebenfalls wie Liverpool und Anschi zehn Punkte sammelten, hatten wegen des schlechteren Direktvergleichs das Nachsehen.

Atlético war bereits vor dem letzten Spieltag für die K.o.-Phase qualifiziert und schonte bei Viktoria Pilsen im Finale um den Gruppensieg einige Stars wie Top-Torjäger Radamel Falcao. So kassierte der Titelverteidiger in Gruppe B nach einer enttäuschenden Vorstellung seine zweite Niederlage im laufenden Wettbewerb (0:1).