Basketball Hartenstein darf von NBA-Karriere träumen

"Was auch immer das Team von mir braucht, werde ich tun": Baskteballspieler Isaiah Hartenstein (r.), der von den Houston Rockets gedraftet wurde.

(Foto: dpa)

Die Houston Rockets schnappen sich das Talent aus Deutschland. Die Fußball-Bundesliga verzeichnet einen Zuschauerrekord. Englands U 21 feiert bei der EM den Halbfinal-Einzug.

Basketball, NBA: Der deutsche Basketball-Nationalspieler Isaiah Hartenstein ist seinem Traum von der nordamerikanischen Profiliga NBA einen deutlichen Schritt näher gekommen. Beim diesjährigen NBA-Draft wählten die Texaner den 19-Jährigen am Donnerstag (Ortszeit) im New Yorker Stadtteil Brooklyn in der zweiten Runde als insgesamt 43. Spieler der Talenteziehung aus. Als Gegner von Dirk Nowitzki und Stephen Curry wird der 2,12-Meter-Mann aber vorerst nicht auflaufen. Hartenstein, der zuletzt mit Zalgiris Kaunas Meister in Litauen wurde, soll nach der Summer League ein weiteres Jahr in Europa verbringen.

"Ich freue mich, in ein Team zu kommen, das bereits erfolgreich ist", sagte Hartenstein. Knapp fünf Stunden musste der Power Forward warten, bis sein Name aufgerufen wurde. Es war kurz vor Mitternacht, als NBA-Commissioner Adam Silver verkündete, dass Hartenstein zum Team von Superstar James Harden stößt. "Was auch immer das Team von mir braucht, werde ich tun. Ich bin sehr vielseitig und beweglich für meine Größe", sagte der Sohn des früheren Bundesliga-Spielers Florian Hartenstein. Dirk Nowitzki, Dennis Schröder und Paul Zipser sind aktuell die einzigen drei deutschen Spieler in der nordamerikanischen Profi-Liga.

Die Philadelphia 76ers sicherten sich derweil mit dem ersten Pick beim Draft der nordamerikanischen Profiliga die Rechte am Aufbauspieler Markelle Fultz. Der 19 Jahre alte US-Amerikaner spielte zuletzt an der University of Washington in Seattle.

Fußball, Bundesliga: Die Fußball-Bundesligen haben in der vergangenen Saison den höchsten Zuschauerzuspruch in ihrer Geschichte erzielt. Insgesamt kamen gut 19 Millionen Fans zu den 612 Spielen der ersten und zweiten Bundesligasaison 2016/2017. Das entspricht einem Zuwachs von 1,3 Prozent gegenüber der Vorsaison. Auch die Stadion-Auslastung konnte noch einmal auf über 91 Prozent gesteigert werden.

In der ersten Liga besuchten im Schnitt 40 694 Fans die Spiele. Die 2. Bundesliga verzeichnete mit durchschnittlich 21 560 Zuschauern einen historischen Höchststand. Spitzenreiter der Bundesliga war wie auch in den vergangenen Jahren Borussia Dortmund mit fast 80 000 Zuschauern im Schnitt, Meister Bayern München ist mit seiner geringfügig kleineren Arena und durchschnittlich 75 000 verkauften Tickets Zweiter. In der 2. Liga war mit deutlichem Abstand der VfB Stuttgart bestbesuchter Klub: Rund 50 000 Zuschauer besuchten die Heimspiele des Aufsteigers.

Stindl spurtet fast bis Wladiwostok

mehr...

Fußball, U21-EM: England hat bei der U21-EM als zweite Mannschaft das Halbfinale erreicht. Die "Young Lions" bezwangen Gastgeber Polen mit 3:0 und sicherten sich den ersten Platz in der Gruppe A. Zuvor hatte Spanien vorzeitig die Runde der letzten Vier erreicht - der Titel-Mitfavorit ist in der Gruppe B nicht mehr einzuholen. Platz zwei sicherte sich die Slowakei, die Titelverteidiger Schweden ebenfalls mit 3:0 aus dem Rennen warf.

Die deutsche U21 hingegen steht trotz zweier Siege aus zwei Spielen noch nicht sicher im Halbfinale. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Italien am Samstag reicht ihr jedoch ein Punkt, um die Gruppe C als Sieger zu beenden. Nur die drei Gruppensieger und der beste von drei Gruppenzweiten kommen ins Halbfinale - neben den Slowaken, die mit sechs Punkten und 6:3 Toren derzeit die besten aller Zweitplatzierten sind, machen sich Portugal, Tschechien und Italien noch Hoffnungen auf das Erreichen der letzten Vier.

Fußball, Confed Cup: Australien und Kamerun warten beim Confederations Cup in der deutschen Gruppe B auch nach dem zweiten Spiel weiter auf einen Sieg. Das Team aus Down Under und der Afrikameister trennten sich am Donnerstag in St. Petersburg 1:1 (0:1) und weisen damit jeweils einen Punkt auf. Kamerun trifft zum Abschluss der Gruppenphase am Sonntag auf Deutschland, Australien bekommt es mit Chile zu tun. Beide Teams haben nur mit einem Sieg noch die Chance auf das Weiterkommen. Kamerun war kurz vor der Pause durch André-Frank Zambo Anguissa (45.+1) in Führung gegangen, Mark Milligan gelang vom Punkt der Ausgleich (60.). Dem Strafstoß war ein Foul von Kameruns Ernest Mabouka an Alexander Gersbach vorangegangen, bei dem der Abwehrspieler sehr ungeschickt in den Zweikampf ging.

Tennis, Halle: Mischa Zverev (29) hat das Viertelfinale beim Rasenturnier im ostwestfälischen Halle verpasst. Die deutsche Nummer zwei aus Hamburg unterlag dem topgesetzten Rekordchampion Roger Federer (Schweiz) nach 1:30 Stunden 6:7 (4:7), 4:6. Federer (35) bekommt es in der Runde der besten Acht mit Titelverteidiger Florian Mayer zu tun, der sich zuvor überraschend gegen den hochgehandelten Franzosen Lucas Pouille 6:7 (6:8), 6:4, 6:3 durchgesetzt hatte. Die weiteren Viertelfinals am Freitag bestreiten Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) und Roberto Bautista Agut (Spanien/Nr. 7), Richard Gasquet (Frankreich) und Robin Haase (Niederlande) sowie die Russen Karen Chatschanow und Andrej Rublew.

Es geht immer noch absurder

Die U20 von China soll in der deutschen Regionalliga starten. Das mag vielen Fans seltsam erscheinen - aber das interessiert den Fußball ja nicht. Kommentar von Sebastian Fischer mehr...