Borussia Dortmund's Kehl and Stuttgart's Holzhauser head a ball during the German first division Bundesliga soccer match in Dortmund
Die Elf des Bundesliga-Spieltags

Thomas Müller schießt ein Trick-Tor wie eines seiner großen Vorbilder, René Adler ärgert sich über das Torwartduell mit Manuel Neuer, Mario Götze muss getröstet werden - Simon Rolfes und Sven Schipplock nutzen ihre wenigen Sekunden auf dem Platz sehr unterschiedlich.

Die Elf des Spieltags.

Raphael Holzhauser: Der Österreicher ist ein auffälliger junger Mann: 1,93 Meter groß, mit blondiertem, modisch frisiertem Haar, tätowiertem Arm und einem Teint, der den Verdacht nahelegt, dass er sich hin und wieder gerne unter eine Sonnenbank legt. Im Spiel gegen Borussia Dortmund hat der 19-jährige VfB-Profi wahrscheinlich weniger seinen Marktwert gesteigert, ist aber wohl ein gutes Stück bekannter geworden. Als derjenige, der BVB-Spielführer Sebastian Kehl mit einem heftigen Ellbogen-Check ins Krankenhaus geschickt hat, wo die Ärzte im Gesicht des 32-Jährigen ein angebrochenes Nasenbein fanden. Dass Holzhäuser noch auf dem Platz das schlechte Gewissen anzusehen war, verdankte er Schiedsrichter Felix Zwayer, der ihm nur die gelbe Karte zeigte. Anständig vom Stuttgarter: Er wünschte dem Dortmunder per Fernsehinterview nach dem Spiel sofort gute Besserung.

(mane)

Bild: REUTERS

5. November 2012, 09:58 2012-11-05 09:58:07  © Süddeutsche.de/mane/ebc

zur Startseite