Elf des Bundesliga-Spieltags – Marko Marin

Marko Marin: Die Saison verläuft für Borussia Mönchengladbach alles andere als wunschgemäß. Also was tun? Unter Ziffer 2b im großen Buch der allgemeinen Gesetzmäßigkeiten des Fußballs (gleich nach "Trainer entlassen") steht diesbezüglich: "Alte Helden zurückholen". Gemünzt ist diese Episode auf Marko Marin, den früheren Gladbacher Liebling, den es erst zu Werder Bremen zog, im Sommer dann zum FC Chelsea. In Chelsea spielt Marin nicht gerade häufig, zuletzt saß er wieder 90 Minuten auf der Bank. In der Zeitung Mirror wird deshalb über eine Rückkehr nach Gladbach spekuliert. Doch daran scheint wenig dran zu sein. "Das ist ein Super-Werbegag seines Beraters", sagt Gladbachs Vizepräsident Rainer Bonhof. Schade eigentlich.

(ebc)

Bild: AP 19. November 2012, 09:332012-11-19 09:33:57 © Süddeutsche.de/ebc