Elf des Bundesliga-SpieltagsMüller! Müller! Und Müller!

Leverkusens Stürmer Stefan Kießling hat Pech, dass in den kommenden Tagen kein Länderspiel ansteht. Mainz-Trainer Thomas Tuchel gibt zum richtigen Zeitpunkt eine Liebeserklärung an seinen Klub ab, sein Spieler Nicolai Müller ist der Müller des Tages.

Elf des Bundesliga-Spieltags – Stefan Reisinger

Leverkusens Stürmer Stefan Kießling hat Pech, dass in den nächsten Tagen kein Länderspiel ansteht. Mainz-Trainer Thomas Tuchel gibt zum richtigen Zeitpunkt eine Liebeserklärung an seinen Klub ab, sein Spieler Nicolai Müller ist der Müller des Tages. Die Elf des Spieltags.

Stefan Reisinger: Der Düsseldorfer Angreifer (li.) hatte überhaupt keine Lust, an Heiligabend zu trainieren. Doch bis zur 83. Minute sah alles danach aus, als ob Trainer Norbert Meier seine Mannschaft vor der Bescherung noch einmal auf den Trainingsplatz bitten würde. Es stand nämlich 1:1 gegen Hannover 96. Doch dann bekam die Fortuna 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen, und Reisinger griff zu einem ungewöhnlichen Mittel: Er sagte dem Schützen Ken Ilsø (re.) ein paar unfreundliche Worte. "Stefan Reisinger hat mich provoziert, ich würde eh nicht treffen", sagte der Däne später. Ilsø gab zurück: "Halt die Schnauze!" Und dann zeigte er die wohl formschönste Trotzreaktion der gesamten Hinrunde. Mit vier lässigen Schritten Anlauf und nahezu regungslosem Oberkörper schnippte er den Ball ins Kreuzeck. Trainer Meyer besann sich auf die "nötige Nächstenliebe" - trainingsfrei am 24. Dezember.

(mane)

Bild: dpa 17. Dezember 2012, 10:012012-12-17 10:01:19 © SZ.de/lala