Elf des Bundesliga-Spieltags – Bruno Labbadia

Bruno Labbadia: "Und täglich grüßt das Murmeltier", hatte er zuletzt noch geklagt, als Stuttgart in der Europa League mal wieder in der Nachspielzeit den ärgerlichen Ausgleich kassierte. Dabei hätte Bruno Labbadia ein Erfolgserlebnis nach fünf Bundesliga-Niederlagen in Folge so dringend nötig gehabt. Dann, in Hoffenheim: Führung nach drei Minuten, Martin Harnik sei Dank, der VfB endlich wach. Geschenkt, dass Labbadia seine Stuttgarter danach die meiste Zeit lieber in der eigenen Hälfte parkte, als ein weiteres Nachspielzeit-Debakel zu riskieren. Und auch über die drei gelben Karten für taktische Fouls nach der regulären Spielzeit wird der Trainer angesichts des Ergebnisses wohl großzügig hinwegsehen. Das Murmeltier blieb nämlich dieses Mal in seinem Bau.

(mahu)

Bild: dpa 18. Februar 2013, 08:432013-02-18 08:43:56 © SZ.de/jbe/hum