1. FC Kaiserslautern wird Deutscher Fußballmeister, 1951

Mit Wolfgang Niersbach erreicht die Präsidentengalerie des DFB Mannschaftsstärke: Er ist der elfte DFB-Präsident seit Gründung des Verbandes im Jahr 1900. Von Peco Bauwens bis Theo Zwanziger - die DFB-Präsidenten der Nachkriegszeit.

Von 1950 bis 1962 war Peter Joseph "Peco" Bauwens (rechts) erster Nachkriegspräsident des DFB. Aufgrund seines Verhaltens während der Zeit des Nationalsozialismus war er nicht unumstritten.

In seine Amtszeit fiel das Verbot des Frauenfußballs. Der Rheinländer war davon überzeugt, dass "Fußball kein Frauensport" ist. In der offiziellen Begründung des Verbands hieß es: "Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden unweigerlich Schaden, und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit und Anstand."

Bild: DPA

2. März 2012, 15:19 2012-03-02 15:19:31  © Süddeutsche.de/mike

zur Startseite