DFB-Elf in der EinzelkritikSchockstarre nach der Gemütlichkeit

Marco Reus macht Thomas Müller neidisch, Per Mertesacker verkürzt seinen Rückstand auf Gerd Müller auf 66 Tore, leitet aber den späten Ausgleich ein. Jérôme Boateng nutzt den zunächst gemütlichen Abend zum Flankenschlagen, bevor sein Einsatz doch noch in Arbeit ausartet. Die DFB-Elf beim 4:4 gegen Schweden in der Einzelkritik.

DFB-Elf in der Einzelkritik – Manuel Neuer

Marco Reus macht Thomas Müller neidisch, Per Mertesacker verkürzt seinen Rückstand auf Gerd Müller auf 66 Tore, leitet aber den späten Ausgleich ein. Jérôme Boateng nutzt den zunächst gemütlichen Abend zum Flankenschlagen, bevor sein Einsatz doch noch in Arbeit ausartet. Die DFB-Elf beim 4:4 gegen Schweden in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Christof Kneer und Philipp Selldorf

Manuel Neuer: Der Bundestrainer hatte ihm versprochen, dass er gegen Schweden mehr zu tun bekäme als am Freitag gegen die Iren. Womöglich hatte er Angst, dass Neuer abreisen könnte. Der Torwart erschien aber pflichtbewusst zur zweiten Halbzeit, obwohl ihm Löw nicht die Wahrheit gesagt hatte. Der erste schwedische Torschuss landete dann gleich in seinem Tor. Der zweite auch. Der dritte auch. Einige Male mit auffallend schlechtem Timing. Solche Abende mögen Torhüter überhaupt nicht.

Bild: Bongarts/Getty Images 16. Oktober 2012, 23:072012-10-16 23:07:44 © SZ.de