Fußball-Nationalmannschaft - Training

Toni Kroos: Als er für Mario Gomez kam, bedeutete das für das deutsche Spiel die Null-Stürmer-Variante. Doch für ihn gilt das gleiche wie für Mesut Özil. Mittelstürmer? Nein. Flüchtete baldmöglichst ins Mittelfeld zurück. Fügte sich ein in die deutsche Bälle-Halten-Strategie am Ende.

André Schürrle: Kam wie so häufig in der Nationalmannschaft für Lukas Podolski auf die linke Seite. Sein erstes Dribbling missriet ordentlich, als er einen Übersteiger versuchte, aber nicht überstieg, sondern den Ball Richtung Verteidiger stubste.

Lars Bender: Gewann zwei Minuten vor dem Ende das Duell gegen Bruder Sven um die letzte Einwechslung. Trug damit seinen Teil zum deutschen Erfolg bei.

Bild: dpa

6. Februar 2013, 23:08 2013-02-06 23:08:00

zur Startseite