Deutschland - Frankreich Der Fall Schumacher/Battiston

Die deutsche Fußball-Nationalelf liegt den Franzosen - meistens. In den letzten vier Partien ging die "Equipe Tricolore" als Sieger vom Platz. Hellwach waren die Deutschen aber zumeist bei den wichtigen Spielen. Und eine Szene aus dem Jahr 1982 werden die Franzosen wohl nie vergessen.

Frankreich gehört zu den wenigen Ländern, gegen das die deutsche Fußball-Nationalelf eine negative Bilanz aufweist. In 22 Spielen stehen sieben Siege, zehn Niederlagen und vier Unentschieden zu Buche. In den letzten vier Partien hagelte es für die Deutschen aber allesamt Niederlagen - und 1:7 Tore.

Deutschland - Frankreich

Toni Schumacher: "Dann zahl ich eben die Jacket-Kronen."

(Foto: Foto: dpa)

Beim jüngsten 0:3 in Gelsenkirchen (15. November 2003) haben Zidane und Co. die Deutschen vorgeführt. Das letzte deutsche Tor gegen Frankreich erzielte am 28. Februar 1990 in Montpellier (1:2) Andreas Möller, der letzte Sieg datiert vom 12. August 1987 in Berlin. Beim 2:1 schoss Rudi Völler beide deutsche Tore. Eine Geschichte aber im deutsch-französischen Ländervergleich bleibt allen voran unvergessen:

8. Juli 1982, WM-Halbfinale in Sevilla: 1:1 nach 90 Minuten, dann 3:1 für Frankreich, dann 3:3, Deutschland gewinnt nach Elfmeterschießen - 5:4.

Zuvor aber folgende Szene: Es läuft die 57. Minute. Der Franzose Patrick Battiston, sieben Minuten zuvor eingewechselt, läuft, steil geschickt, allein auf das deutsche Tor zu. Torhüter "Toni" Schumacher stürzt hinaus, merkt, dass er den Ball nicht mehr erreicht und springt Battiston mit angezogenen Knien an, dreht im Sprung ab und fährt den Ellbogen aus. Das brutale Foul wird nicht geahndet. Der Halswirbel von Battiston ist angebrochen, er verliert minutenlang das Bewusstsein - und ein paar Zähne. Schumachers Kommentar nach dem Schlusspfiff: "Dann zahl ich ihm eben die Jacket-Kronen."

Wie beim Spiel in Sevilla siegte das DFB-Team zumeist bei wichtigen Spielen. So auch vier Jahre später bei der WM, bei der die Deutschen in Mexiko die "Equipe Tricolore" abermals im Halbfinale besiegten: 2:0, Brehme und Völler trafen.

(sueddeutsche.de/sid)