Dänemark besiegt die Niederlande 1:0 Krohn-Dehli schockt ganz Holland

Dänemark hat die erste große Überraschung der Fußball-EM geschafft. Das Team von Morten Olsen schlägt die Niederlande 1:0 und zeigt, wie man über 90 Minuten gegen einen überlegenen Gegner besteht. Van Persie, Robben und Huntelaar vergeben zahlreiche Chancen - und stehen bereits unter großem Druck.

Von Martin Anetzberger

In der 50. Minute huschte Schalkes Stürmer Klaas-Jan Huntelaar auf der holländischen Bank ein Grinsen über das Gesicht. Was genau es zu bedeuten hatte, ist nicht sicher. Fakt ist, dass nur wenige Sekunden vorher der niederländische Stürmer Robin van Persie im Strafraum den Ball verstolpert und damit eine große Chance vergeben hatte - es war nicht seine erste. Und auch nicht das erste Mal, dass der Torschützenkönig der Premier League auf dem frisch gewässerten Rasen den Halt verlor.

Huntelaar ist ebenfalls ein amtierender Torschützenkönig, in der Bundesliga, und außerdem Torschützenkönig der EM-Qualifikation. Bondscoach Bert van Marwijk setzte ihn trotzdem auf die Bank, wo er mitansehen musste, wie van Persie eben in jener Minute nicht traf und dem Sturmlauf der Elftal nach der Pause eine tragi-komische Note verlieh. Die wütenden Angriffe waren nötig geworden, weil die Dänen nach der ersten Halbzeit 1:0 führten.

Am Ende retteten die Dänen tatsächlich das knappe Ergebnis über die Zeit - und sorgten damit für die erste große Überraschung der EM. Michael Krohn-Dehli erzielte in der 24. Minute die Führung - und sorgte für große Tristesse bei den Holländern. Sie stehen vor dem Spiel gegen Deutschland am Mittwoch bereits mächtig unter Druck. "Ich bin ein wenig sprachlos", sagte Mark van Bommel konsterniert. "Jetzt müssen wir gegen Deutschland gewinnen. Das wird nicht einfach, aber das muss unser Ziel sein", sagte van Marwijk.

Zunächst besannen sich die Niederländer auf ihre starke Offensive, um den Ball von ihrer bekannterweise wackligen Defensive fernzuhalten. Der Ausfall ihres Abwehrchefs Joris Mathijsen (Oberschenkelprobleme) bereitete van Marwijk zusätzlich Sorgen. Für den HSV-Spieler rückte Ron Vlaar in die Innenverteidigung. Als linken Außenverteidiger bot van Marwijk den 18-jährigen Jetro Willems auf, der schon alleine durch seinen Platz in der Startelf einen Rekord aufstellte. Er ist der jüngste Spieler, der je bei einer Fußball-EM spielte.

Und Willems hätte wohl nichts dagegen gehabt, gleich auch zum jüngsten Torschützen zu werden. Jedenfalls zimmerte er schon in der dritten Minute einen Linksschuss aus knapp zwanzig Metern in Richtung Tor des dänischen Ersatz-Torhüters Stephan Andersen, allerdings auch gut zwei Meter drüber.

Die Dänen sahen jetzt einen Angriff nach dem anderen auf sich zukommen. Ibrahim Afellay, Arjen Robben und Mark van Bommel kamen zu weiteren Gelegenheiten. Die beste Chance vergab aber van Persie, nachdem Robben zur Überraschung der Dänen auf der linken Seite aufgetaucht war und nach innen gelegt hatte (7. Minute). Zehn Minuten später lief Robben nach einem sehenswerten Doppelpass - wieder mit van Persie - von Halbrechts aufs Tor. Doch er entschied sich für den unegoistischen Querpass. Möglichkeit vertan.

Als Cristiano Ronaldo nur 20 Bälle wert war

mehr...