Champions League 2. Spieltag Juventus spielt wieder nur Unentschieden

Die Turiner können auch ihr zweites Gruppenspiel in der Champions League zu Hause gegen Donezk nicht gewinnen. Manchester United und der FC Barcelona machen einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale, Celtic Glasgow und Sporting Braga feiern historische Erfolge. Titelverteidiger Chelsea siegt souverän.

Athletisch beeindruckend: Juventus' Kwadwo Asamoah kämpft um den Ball.

(Foto: REUTERS)

Der FC Barcelona und Manchester United sind nach ihrem jeweils zweiten Sieg im zweiten Spiel dem Achtelfinale der Champions League ein gutes Stück näher gekommen.

Die Katalanen setzten sich bei Benfica Lissabon 2:0 (1:0) durch, Alexis Sanchez (6.) und Cesc Fabregas (56.) erzielten die Treffer. ManUnited kam bei CFR Cluj trotz anfänglichen Rückstands zu einem 2:1 (1:1) - Matchwinner war Robin van Persie mit einem Doppelpack (29./49.). Wie Bayern-Bezwinger Bate Borissow haben die beiden Vereine an den ersten beiden Spieltagen die volle Punktezahl geholt.

Titelverteidiger FC Chelsea rehabilitierte sich nach dem Remis zum Auftakt gegen Juventus und gewann beim FC Nordsjaelland klar mit 4:0 (1:0)-Sieg ein. Der italienische Meister kam indes daheim nicht über ein 1:1 (1:1) gegen Schachtjor Donezk hinaus und ist in dieser Saison in der Eliteklasse noch ohne Sieg.

Neben Bate gelang dem Gruppengegner FC Valencia der einzige Heimsieg am Dienstag: Die Spanier bezwangen den OSC Lille 2:0 (1:0) und rangieren in der Tabelle der Gruppe F damit punktgleich mit den Bayern (3) hinter Borissow (6) auf dem zweiten Platz.

Barcelonas Erfolg in Lissabon wurde für den Topfavoriten auf den Champions-League-Titel durch eine erneute Verletzung von Kapitän Carles Puyol getrübt. Der Routinier, den seit Jahren immer wieder Verletzungen plagen, hatte nach einer zweiwöchigen Zwangspause sein Comeback gegeben. Kurz vor Schluss stürzte er bei einem Kopfball auf den linken Arm und musste mit der Trage vom Feld gebracht werden.

Erster Auswärtssieg in der Champions League: Celtics Kapitän Scott Brown bedankt sich mit seinen Kollegen für die Unterstützung der mitgereisten Fans.

(Foto: REUTERS)

Einen historischen Erfolg konnten am frühen Abend bereits Celtic Glasgow feiern: Das 3:2 (1:1) bei Spartak Moskau war der allererste Auswärtssieg der Schotten überhaupt in der Königsklasse. Matchwinner für Celtic, das einen 1:2-Rückstand drehte, wurde der griechische Nationalspieler Georgios Samaras mit seinem Tor in der 90. Minute. Selbiges Kunststück gelang Sporting Braga: Das 2:0 (1:0) der Portugiesen bei Galatasaray Istanbul war ebenfalls ihr erster Auswärtssieg in der europäischen Königsklasse.