Champions-League-Auftakt Chelsea blamiert sich gegen Basel

Schoss das Tor zum Sieg: Marco Streller (liegend)

(Foto: dpa)

Der FC Chelsea führt zunächst an der Stamford Bridge gegen den FC Basel, verliert dann aber noch völlig überraschend die Partie. Mesut Özil und Per Mertesacker gewinnen auswärts in Marseille. Lionel Messi tröstet seinen Trainer.

Alle Spiele in der Übersicht

Schalkes Vorrundenkontrahent FC Chelsea hat sich zum Auftakt der Champions League im eigenen Stadion blamiert. Ohne den aus dem Kader gestrichenen André Schürrle verlor der aktuelle Europa-League-Gewinner an der Stamford Bridge 1:2 (1:0) gegen den Schweizer Serienmeister FC Basel. Für Chelsea traf der Brasilianer Oscar (45.), Mohamed Salah (71.) und der Ex-Stuttgarter Marco Streller (81.) drehten das Spiel zugunsten Basels. Schürrle, der bisher in allen vier Premier-League-Spielen zum Einsatz gekommen war, wurde vom neuen Teammanager José Mourinho überraschend nicht berücksichtigt.

Mesut Özil und Per Mertesacker starteten dagegen erfolgreich in die Champions League. Mit Borussia Dortmunds Gruppengegner FC Arsenal bezwangen die deutschen Fußball-Nationalspieler Olympique Marseille auswärts 2:1 (0:0). Theo Walcott (64.) und Aaron Ramsey (84.) trafen für Arsenal. Dem angeschlagenen Özil, der bei seinem starken Debüt am Wochenende ein Tor vorbereitet hatte, gelang kaum etwas. Der wiedergenesene Mertesacker spielte wie Özil durch, Lukas Podolski fiel wegen einer Oberschenkelverletzung erneut aus.

Angeführt vom Dreifachtorschützen Lionel Messi bescherte Titelfavorit FC Barcelona seinem neuen Trainer Gerardo Martino, dessen Vater kürzlich verstorben war, einen Auftaktsieg. Barca gewann 4:0 (1:0) gegen den niederländischen Meister Ajax Amsterdam. Messi (21.) besorgte im Camp Nou zunächst mit einem Freistoß aus 20 Metern die Führung, dann legte er nach einem Solo (55.) und mit einem Flachschuss (75.) nach. 57-Millionen-Zugang Neymar bereitete bei seinem Champions-League-Debüt das 3:0 durch Gerard Piqué vor.

Der AC Mailand tat sich bedeutend schwerer, siegte jedoch nach einer starken Schlussphase 2:0 (0:0) gegen den schottischen Meister Celtic Glasgow. Milans Cristián Zapata (82.) und Sulley Ali Muntari (86.) erzielten die späten Treffer. Austria Wien missglückte dagegen das Champions-League-Debüt: Der österreichische Meister verlor 0:1 (0:0) gegen den portugiesischen Champion FC Porto. Für Porto traf Luis González (55.).

Spaniens Pokalsieger Atlético Madrid bezwang zu Hause den russischen Vertreter Zenit St. Petersburg (1:0). Für St. Petersburg glich Superstar Hulk (58.) zunächst Mirandas Führungstreffer (30.) mit einem Distanzschuss aus, ehe Arda Turan (64.) sowie Leo Baptistão (80.) den Sieg klarmachten.