Champions League Pariser Millionentruppe erobert Platz eins

Ausgeschieden: Kapitän Maicon und Manchester City.

(Foto: dapd)

Durch den Sieg gegen den FC Porto qualifiziert sich der Scheich-Klub Paris Saint-Germain als Gruppenerster für die K.-o.-Runde. Auch der FC Malaga erreicht als Gruppenerster das Achtelfinale, während der AC Mailand zu Hause verliert.

Ohne die Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker hat der FC Arsenal Schalkes Remis in Montpellier nicht ausgenutzt und in der Fußball-Champions-League den Sieg in der Gruppe B verpasst. Die Gunners unterlagen am letzten Spieltag 1:2 (1:0) bei Olympiakos Piräus und blieben damit als Zweiter hinter den Schalkern, die in Montpellier zu einem 1:1 (0:0) kamen.

In Piräus schoss der ehemalige Dortmunder Tomas Rosicky (38.) bei seinem ersten Startelf-Einsatz der Saison die Gunners in Führung. Nach der Pause drehten Giannis Matiadis (64.) und der Ex-Gladbacher Kosta Mitroglu (73.) das Spiel.

Platz eins in der Gruppe A erkämpfte sich Paris St. Germain, das durch ein 2:1 (1:1) im direkten Duell noch an Spitzenreiter FC Porto vorbeizog. Im Pariser Prinzenpark erzielte Abwehrchef Thiago Silva (30.) das 1:0 für das Millionen-Ensemble von PSG, Jackson Martinez (33.) glich postwendend aus. Der argentische Offensivspieler Ezequiel Lavezzi (61.) schoss die Hausherren zum Sieg.

Nur statistischen Wert hatte das 1:1 (1:0) von Dynamo Kiew, das bereits als Dritter hinter Paris und Porto feststand, bei Dinamo Zagreb. Die Begegnung in Kroatiens Haupstadt musste nach zehn Minuten wegen heftiger Schneefälle für eine gute Viertelstunde unterbrochen werden.

Bereits als Erstplatzierte in den Gruppen C und D standen vor dem abschließenden Spieltag Borussia Dortmund und der FC Malaga fest. Platz drei und damit das Ticket für die K.o.-Runde der Europa League sicherte sich in der Gruppe C Zenit St. Petersburg durch ein 1:0 (1:0) beim AC Mailand.

Zenit gewann in Mailand durch einen Treffer des Portugiesen Danny (35.). In Malaga schoss der Portugiese Duda (45./61.) die Andalusier zweimal in Führung, die Gäste aus Brüssel kamen durch Milan Jovanovic (50.) und den Ex-Wolfsburger Dieumerci Mbokani (90.) jeweils zum Ausgleich.

In der Dortmunder Gruppe D schaffte den dritten Platz Ajax Amsterdam trotz eines 1:4 (0:2) bei Real Madrid mit Sami Khedira in der Startelf und Mesut Özil als Zuschauer auf der Bank. Madrid machte im heimischen Estadio Santiago Bernabeu bereits früh alles klar. Superstar Cristiano Ronaldo (13.) und Jose Maria Callejon (28.) sorgten für die Halbzeitführung, Kaka (49.) legte im zweiten Durchgang nach. Derk Boeerigter (59.) gelang nach einem bösen Patzer von Madrids Ersatztorwart Antonio Adan Ergebniskorrektur, ehe Callejon (88.) den alten Abstand wieder herstellte.

Englands Meister Manchester City verabschiedete sich durch das 0:1 (0:0) beim BVB als siegloser Gruppenletzter aus den internationalen Wettbewerben.