4. Spieltag der Champions League Barça stolpert in Glasgow, Chelsea jubelt spät

Celtic Glasgow schafft die große Überraschung: Die Schotten besiegen im Regen von Glasgow Top-Favorit FC Barcelona. Auch Manchester United und der FC Chelsea stehen vor Blamagen - können diese jedoch abwenden. In der Bayerngruppe bleibt der FC Valencia an den Münchnern dran.

Die Spiele im Überblick

Celtic-Spieler bejubeln das 1:0: Den Top-Favoriten geschlagen

(Foto: Getty Images)

Der Topfavorit patzt, der Titelverteidiger siegt nur mit Glück: Unerwartet große Probleme hatten gleich zwei Spitzenklubs in der Champions League. Während der FC Barcelona bei Celtic Glasgow 1:2 (0:1) unterlag, gelang dem FC Chelsea gegen Schachtjor Donezk dank eines Treffers durch Moses in letzter Minute ein glücklicher 3:2 (2:1)-Sieg.

Welt- und Europameister Fernando Torres (6.) und der Brasilianer Oscar (40.) hatten Chelsea zweimal in Führung geschossen. Der stark kämpfende Außenseiter aus der Ukraine glich die Partie durch einen Doppelpack von Willian (9./47.) aber wieder aus. Moses (90.+4) sorgte für den viel umjubelten Siegtreffer.

Damit zogen die Blues mit der ukrainischen Überraschungsmannschaft gleich, mit sieben Punkten liegen beide Teams in Gruppe E hauchdünn vor Juventus Turin (6). Gegen den dänischen Provinzklub FC Nordsjaelland siegte der italienische Rekordmeister um den früheren Leverkusener Arturo Vidal 4:0 (3:0).

Deutlich entspannter als in London ist die Situation trotz Niederlage in Barcelona. Denn auch nach der Pleite in Schottland rangieren die Katalanen weiter auf Platz eins der Gruppe G und dürften keine Probleme haben, die K.o.-Runde zu erreichen. Im Gegensatz zum glücklichen Sieg vor zwei Wochen reichte dem Team um Lionel Messi im strömenden Regen aber auch der Last-Minute-Treffer des argentinischen Weltstars (90.+1) nicht, Victor Wanyama (21.) und Anthony Watt (84.) erzielten die Tore für Glasgow.

Im zweiten Spiel der Gruppe G setzte sich Benfica Lissabon (4 Punkte) dank zweier Tore von Oscar Cardozo (55./69.) 2:0 (0:0) gegen Spartak Moskau (3) durch.

Selbst von einem Rückstand und dem Ausfall des Flutlichts ließ sich der englische Rekordmeister Manchester United nicht vom Achtelfinal-Kurs abbringen. Bei Sporting Braga drehten die Red Devils die Partie und siegten am Ende verdient 3:1 (0:0). Damit erreichte die Mannschaft von Sir Alex Ferguson als einziges Team am Mittwoch vorzeitig die Runde der letzten 16.

Robin van Persie (80.), Wayne Rooney (85./Foulelfmeter) und Javier Hernandez (90.+2) sicherten mit ihren späten Toren ManUnited den Sieg in Braga, nachdem die Portugiesen lange Zeit durch den Treffer von Eder (49.) geführt hatten.

In Bayern Münchens Gruppe F, in der sich der deutsche Rekordmeister mit 6:1 (5:0) gegen den OSC Lille durchsetzte, gewann der FC Valencia gegen Bate Borissow 4:2 (2:0) und hat ebenso wie die Münchner neun Zähler auf dem Konto. Zudem besiegte Benfica Lissabon den russischen Vizemeister Spartak Moskau 2:0 (0:0), Galatasaray Istanbul schlug CFR Cluj 3:1 (1:0).