Bundesliga Stuttgart marschiert Richtung Europa

Mario Gomez: Treffsicher vor den Augen des Bundestrainers

(Foto: dpa)
  • Der VfB Stuttgart spielt gegen den SC Freiburg 2:1.
  • Das Team von Tayfun Korkut liegt nach dem Auftakt des 27. Spieltags nur noch drei Punkte hinter den internationalen Plätzen.
  • Doppeltorschütze Mario Gomez ruft das 1:1 durch Nils Petersen zum Tor des Jahres aus.

Ende Januar noch Abstiegskandidat, Mitte März Europacup-Aspirant: Der VfB Stuttgart hat seine wundersame Wandlung dank Doppeltorschütze Mario Gomez unvermindert fortgesetzt. Am Freitagabend gewannen die Schwaben das Baden-Württemberg-Derby der Fußball-Bundesliga beim SC Freiburg mit 2:1 (1:0) und liegen nach dem Auftakt des 27. Spieltags nur noch drei Punkte hinter den internationalen Plätzen.

Nationalspieler Gomez (4./75.) erzielte seit der Rückkehr im Winter seine Treffer fünf und sechs für die Gäste, die mit Trainer Tayfun Korkut an der Seitenlinie weiter eifrig punkten. Unter der Regie des 43-Jährigen holte der VfB 17 von 21 möglichen Punkten - Stuttgart ist vorerst das zweitbeste Team der Rückrunde. Für Freiburg traf Torjäger Nils Petersen (53.).

"Es war ein verdammt schweres Stück Arbeit. Wir haben nach der Führung ein absolutes Traumtor kassiert, das Tor des Jahres werden muss. Ich bin aber froh, dass wir noch gewonnen haben. Am Ende war der Sieg verdient", sagte Matchwinner Gomez nach der Partie bei Eurosport. Nach einem Doppelpass mit Nicolas Höfler hatte Freiburgs Nils Petersen in der 53. Minute den Ball mit einem Lupfer über Ron-Robert Zieler hinweg ins Tor gesetzt. Mit seinem Saisontor Nummer 13 liegt Petersen nun auch auf dem zweiten Platz der Bundesliga-Torjägerliste.

Schlimm

Schon wieder verletzt sich ein Profi von Borussia Dortmund - Trainer Peter Stöger relativiert den Ausfall aber. mehr...