Bundesliga 5. Spieltag Schalke bleibt dran

Schalke 04 erspielt sich gegen Mainz ein überzeugendes 3:0 und kann sich vorerst auf dem dritten Platz in der Tabelle festsetzen. Im Aufsteiger-Duell gelingt es Fortuna Düsseldorf erneut, den ersten Gegentreffer in der Bundesliga abzuwehren. In Fürth punktet das Team dank zweier Treffer gleich in der ersten Halbzeit.

Mit einem am Ende souveränen Sieg hat der FC Schalke 04 die eigenen Fans doch noch versöhnt. Nach einer lange wenig überzeugenden Leistung bezwangen die "Königsblauen" am Dienstagabend den FSV Mainz 05 am fünften Spieltag der Bundesliga mit 3:0 (1:0). Vor 59 116 Zuschauern in der Veltins-Arena trafen der Peruaner Jefferson Farfan mit einem verwandelten Foulelfmeter (21.) und Lewis Holtby mit einem Doppelpack (81./89.).

Lewis Holtby (re.) führt Schalke zum souveränen Erfolg gegen Mainz.

(Foto: AFP)

Nur drei Tage nach der mutlosen 0:2-Heimpleite gegen die Bayern gelang den Gastgebern mit dem dritten Saisonsieg die versprochene Wiedergutmachung. Die Mainzer haben dagegen von den letzten 19 Auswärtsspielen nur eine Partie gewonnen.

Bereits in der vierten Minute verpassten die Schalker bei zwei aufeinanderfolgenden Eckbällen nur knapp die Führung. Nach einem Kopfball des Griechen Kyriakos Papadopoulos musste der Mainzer Elkin Soto auf der Linie retten, Sekunden später köpfte der starke Höger nur Zentimeter drüber. Schalke war um einen hochtourigen Start bemüht - Högers Volleyschuss von der Strafraumgrenze aus parierte der Mainzer Keeper Christian Wetklo erstklassig (11.).

Mainz wehrte sich mit der gewohnt hohen Laufbereitschaft und geschickter Raumaufteilung, eigene gefährliche Offensivaktionen blieben dabei eine Seltenheit. In der 19. Minute setzte sich der Österreicher Andreas Ivanschitz auf der linken Seite durch, bei seiner Hereingabe kam Zdenek Pospech einen Tick zu spät. Viel mehr ließ das gut harmonierende Schalker Innenverteidiger-Duo Benedikt Höwedes und Papadopoulos nicht zu. Vorne war der glücklose Afellay zumindest indirekt am verdienten 1:0 beteiligt. Wetklo konnte einen Linksschuss des Edeltechnikers nur nach vorne abwehren (20.), Verteidiger Júnior Díaz langte gegen Höwedes ungestüm hin, Schiedsrichter Robert Hartman gab zurecht Elfmeter. Farfan verwandelte sicher (21.).

Ansonsten hatten die ersten 45 Minuten an offensiven Aufregern wenig zu bieten. Ähnlich ereignislos verlief zunächst die zweite Hälfte. Die ballsicheren Mainzer arbeiteten sich immer besser ins Spiel, hatten mehr Ballbesitz - aber keine Torchancen. Die Gäste setzten in der Schlussphase alles auf eine Karte. Sogar der eingewechselte Ivan Klasnic (75.) durfte nach vier Jahren Bundesliga-Pause ein Comeback feiern, aber jubeln durften die Schalker. Holtby machte am Ende durch zwei Tore in nicht einmal zehn Minuten alles klar.