Bundesliga Reus trägt die Hoffnungen der Liga

Hoffnungsträger für den BVB und die Europameisterschaft: Marco Reus.

(Foto: Bongarts/Getty Images,)
Von Ulrich Hartmann, Dortmund

Wenn Marco Reus in einer Art stabilen Seitenlage auf dem Fußballrasen liegt, wenn er dabei sein schmerzverzerrtes Gesicht halb im Gras und halb hinter seiner Hand versteckt und sich zugleich mit der anderen Hand seinen lädierten Fußknöchel hält - dann muss man mit dem Schlimmsten rechnen. Oft schon hat man ihn so daliegen sehen.

Am Donnerstagabend lag Reus wieder in dieser Stellung, nahe der Seitenlinie im Dortmunder Stadion. Der Schiedsrichter Luca Banti zeigte Portos Silvestre Varela die gelbe Karte, und die Dortmunder Zuschauer blickten entsetzt aufs Feld. Varela hatte den ballführenden Reus grätschend attackiert, dabei aber nicht den Ball erwischt, sondern Reus' linken Knöchel.

http://media-cdn.sueddeutsche.de/globalassets/img/unsprited/placeholder.png

Sein Fuß war übel umgeknickt. Nach Ansicht der Zeitlupe hatte man fürchten müssen, Reus stehe allein nicht mehr auf, werde den Rest der Saison versäumen, werde für Dortmund weder in der Bundesliga noch im DFB-Pokal noch in der Europa League mehr spielen können und im Sommer sicher auch nicht für Deutschland bei der Europameisterschaft.

Reus gibt Entwarnung: "Nix passiert"

Reus wurde lange behandelt, stand dann sehr vorsichtig auf - und spielte weiter, als sei nichts geschehen. Er schoss sogar noch den finalen Treffer zum 2:0-Sieg. Dortmund und der deutsche Fußball atmeten auf. Marco Reus hat sich nicht verletzt. "Nix passiert", sagte er nach dem Abpfiff mit keckem Blick.

Nuri Sahin dankt seiner Ehefrau

Dortmunds Rückkehrer spielt überragend gegen Porto. Dabei wähnte er sich gar nicht fit für die Europa League - ganz im Gegensatz zu seiner Frau. Von Felix Meininghaus mehr ...

Reus trägt gewissermaßen branchenweite Hoffnungen auf seinen Schultern: mit Borussia Dortmund einerseits das tabellarische Alleinstellungsmerkmal des FC Bayern anzugreifen und andererseits als Kreativkünstler die deutsche Mannschaft bei der EM in relevante K.o.-Runden zu führen. Es ist schon jetzt ein wahrhaft aufregendes Jahr für Reus, und nach dem umjubelten 2:0 gegen Porto blieben ihm und dem BVB auch nur drei Tage, bevor es in der Bundesliga mit dem Gastspiel bei Bayer Leverkusen an diesem Sonntag bereits wieder um ein wichtiges Ergebnis geht.