Bundesliga: Elf des SpieltagsKuriose, ernste Fußballwelt

Lehrer Udo Lattek würde in Schalke das Licht ausmachen, Frank Rost enteiert und fackelt weg, zwei Münchner Sorgenkinder therapieren sich selbst. Doch der Fußball erinnert sich auch, dass der Ball nicht alles ist.

Lehrer Udo Lattek würde in Schalke das Licht ausmachen, Frank Rost enteiert und fackelt weg, zwei Münchner Sorgenkinder therapieren sich selbst. Doch der Fußball erinnert sich auch, dass der Ball nicht alles ist. Die Elf des Spieltags.

Wenn die Welt doch nur so einfach wäre, wie sie sich Udo Lattek vorstellt. Die graue Eminenz der fußballerischen Stammtischparolen ließ an diesem Sonntag wieder einmal das Phrasenschwein links liegen und machte sich seinen eigenen Reim auf die Geschehnisse. Diesmal auf jene in Gelsenkirchen. Wie der Verein die Zerwürfnisse zwischen Fans, Vorstand und Trainer in den Griff kriegen kann, wollte man von Lattek wissen - und der antwortete gewohnt unverblümt: "Felix Magath und Clemens Tönnies sollten eine halbe Stunde in einen Raum gehen, das Licht ausmachen und sich gegenseitig aufs Maul hauen. Dann wäre das Thema durch." Die Welt von Udo Lattek - sie wirkt bisweilen hemdsärmlich gestrickt. Zur Erinnerung: Lattek arbeitete mal als Lehrer für Mathematik und Physik am Gymnasium.

Texte: Jonas Beckenkamp

Bild: DPA 14. März 2011, 10:462011-03-14 10:46:08 © sueddeutsche.de/hum