Bundesliga-Elf des SpieltagsIrrer Fehlschuss nach 92 Minuten

Der Dortmunder Sebastian Kehl vergibt in der Nachspielzeit freistehend die Chance auf den Sieg, Arjen Robben räumt für ein eigenes Tor sogar Franck Ribéry aus dem Weg und Nationaltorhüter René Adler erlebt ein sagenhaft miserables Spiel in Hannover.

Bundesliga-Elf des Spieltags – Amin Younes

Erst kürzlich wurde René Adler zum Nationaltorhüter befördert - gegen Hannover ist er allerdings an ganzen vier Gegentreffern mitschuld. Sebastian Kehl verblüfft mit einem irren Fehlschuss und Arjen Robben räumt für ein eigenes Tor sogar Franck Ribéry aus dem Weg.

Die Elf des Bundesliga-Spieltags.

Amin Younes: Gestatten, Amin Younes (rechts im Bild). Gut möglich, dass nicht jeder BVB-Spieler den Namen des Deutsch-Libanesen kannte. Woher auch? Der 19-Jährige aus der eigenen Jugendakademie war recht unauffällig in den Kader von Borussia Mönchengladbach gerutscht, hatte erst zwei Bundesligaspiele absolviert, dabei nicht sonderlich auf sich aufmerksam gemacht. Das änderte sich ausgerechnet im Duell gegen den deutschen Meister: Gegen den BVB hatte Younes schon zu Beginn der zweiten Halbzeit eine gute Chance, in der 67. Minute machte er es noch besser und erzielte - wenn auch abgefälscht - seinen ersten Bundesligatreffer. Anschließend erklärte er kühl: "Nervös war ich schon. Aber man hat in der Bundesliga nicht viel Zeit, um sich einzugewöhnen." Und seines Namen kennt nun auch beim BVB jeder.

(ebc)

Bild: Bongarts/Getty Images 25. Februar 2013, 12:162013-02-25 12:16:59 © Süddeutsche.de