Bundesliga DFL erteilt allen Klubs die Lizenz

Die Deutsche Fußball Liga erteilt allen Erst- und Zweitligaklubs die Lizenz für die kommende Saison. Aaron Hunt verlässt Werder Bremen in Richtung Wolfsburg. Hamburg und Berlin bringen sich als Olympia-Standorte für 2024 oder 2028 in Stellung. Nürnberg verpflichtet Jan Polak aus Wolfsburg.

Fußball, Lizenzierungsverfahren: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat allen Klubs der ersten und zweiten Liga die Lizenz für die kommende Saison erteilt. "Die Klubs, die im ersten Teil des Lizenzierungsverfahrens mit Bedingungen belegt wurden, haben diese erfüllt", sagt Harald Strutz, Vorsitzender des Lizenzierungsausschusses. Damit billigte die DFL auch das neue Vereinsloge von Zweitliga-Aufsteiger RasenBallsport Leipzig. Der hatte im Zuge der Lizenzerteilung die Auflage erhalten, dass sich das Wappen des Klubs deutlicher von dem des Klubsponsors Red Bull abheben muss.

In der Bundesliga hat auch der sportlich wie finanziell angeschlagene Bundesligist Hamburger SV die Spielgenehmigung für die kommende Saison erhalten. Der HSV hatte die vorläufige Lizenz für die Saison 2014/2015 zunächst nur unter Auflagen erhalten. Den Verein belasten Verbindlichkeiten von knapp 100 Millionen Euro.

Olympia, Bewerbung: Eine deutsche Bewerbung um Olympische Sommerspiele wird immer konkreter. Die Spitze des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat den möglichen Bewerbern Berlin und Hamburg einen Fragenkatalog vorgelegt, mit dem die Rahmenbedingungen in den beiden Großstädten erörtert werden sollen. Der Katalog, der am Dienstag bei der DOSB-Präsidiumssitzung verabschiedet wurde, besteht aus 13 Fragen. Berlin und Hamburg sollen die Fragen bis Ende August beantworten. In der Zwischenzeit will der DOSB erörtern, ob eine Bewerbung für 2024 oder erst für 2028 angestrebt werden soll.

Bundesliga, Transfers: Der Wechsel des dreimaligen Fußball-Nationalspielers Aaron Hunt von Werder Bremen zum VfL Wolfsburg ist perfekt. Der Offensivspieler unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis Ende Juni 2017 und kostet keine Ablöse. "Ich war sehr lange in Bremen, habe mit Werder vieles erreicht und hatte wirklich tolle Jahre dort. Aber der Zeitpunkt, um noch einmal etwas Neues zu machen, war jetzt da", sagte Hunt, der nach 13 Jahren in Bremen nun eine neue Herausforderung sucht. VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs, der in seiner Zeit als Werder-Manager den damalgen A-Jugendlichen mit dem ersten Profivertrag ausgestattet hatte, setzt große Hoffnungen in den Neuzugang: "Trotz seiner 27 Jahre und der großen Erfahrung, die Aaron gesammelt hat, ist er ein Spieler, der sein hohes Niveau noch weitern steigern kann."

Der SC Freiburg hat Torwart Sebastian Mielitz von Werder Bremen verpflichtet. Der 24-Jährige bestritt bisher 62 Spiele in der Bundesliga. "Nach neun Jahren beim SV Werder war es für mich an der Zeit für eine Luftveränderung", äußerte Mielitz. Er nehme die Herausforderung in Freiburg an. Zuvor hatten die Breisgauer bereits den Schweizer Roman Bürki unter Vertrag genommen. "Sebastian Mielitz verfügt über Bundesligaerfahrung und hat bereits mehrfach bewiesen, dass er auf hohem Niveau spielen kann", sagte Sportdirektor Klemens Hartenbach.

2. Bundesliga, 1.FC Nürnberg: Nach zahlreichen Abgängen kann Bundesliga-Absteiger 1.FC Nürnberg einen Erfolg auf dem Transfermarkt vermelden. Jan Polak kehrt vom VFL Wolfsburg zum Club zurück. Der 57-malige tschechische Nationalspieler hatte bereits von 2005 bis 2007 bei den Franken unter Vertrag gestanden und dabei 2007 den DFB-Pokal gewonnen. "Jan Polak ist ein Spieler, der viel Erfahrung mitbringt und seine Qualitäten über viele Jahre in der Bundesliga unter Beweise gestellt hat", sagte Sportvorstand Martin Bader. Über die Vertragslaufzeit wollte der Verein keine Angaben machen. Neben Willi Evseev (VfL Wolfsburg II), Mike Ott (1860 München) und Danny Blum (SV Sandhausen) ist Polak die vierte Verpflichtung. Einen Trainer hat Nürnberg allerdings noch nicht.

Bundesliga, Hamburger SV: Zlatan Bajramovic wird neuer Co-Trainer beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Der 34 Jahre alte gebürtige Hamburger kennt Coach Mirko Slomka schon aus der gemeinsamen Zeit beim FC Schalke 04, wo er als Profi unter ihm spielte. Zuletzt trainierte er die U-15-Mannschaft des HSV. "Ich finde es gut, den Job einem Trainer aus den eigenen Reihen zuzutrauen", sagte Sportchef Oliver Kreuzer der Bild-Zeitung. Der frühere Mittelfeldspieler Bajramovc, der in seiner Spielerlaufbahn auch für den FC St.Pauli, den SC Freiburg und Eintracht Frankfurt aktiv war, wird Nachfolger von Roger Stilz, der seinen Abschied bereits vor rund einer Woche verkündet hatte.

Fußball, Japan: Dank Atsuto Uchida von Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat Japan sein erstes Vorbereitungsspiel auf die WM in Brasilien gewonnen. Der 26-Jährige erzielte beim 1:0 gegen Zypern in Saitama in der 43. Minute das einzige Tor des Abends. Die Vorarbeit kam vom Mainzer Shinji Okazaki. Uchida und Okazaki standen in der Startelf, Makoto Hasebe, Hiroshi Kiyotake (beide 1.FC Nürnberg) und Hiroki Sakai (Hannover 96) wurden eingewechselt. Nicht zum Einsatz kamen Gotoku Sakai (VfB Stuttgart) und Yuya Osako (1860 München). Japan trifft in der Gruppe C auf Kolumbien, Griechenland und die Elfenbeinküste.

Fußball, Testspiele: Die vom deutschen Trainer Volker Finke trainierte Fußball-Nationalmannschaft von Kamerun hat die heiße Vorbereitungsphase auf die WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) mit einem Sieg eingeläutet. Kamerun gewann in Kufstein/Österreich gegen Mazedonien mit 2:0 (0:0) und tankte auch dank eines Treffers des Mainzers Eric Maxim Chuopo-Moting (84.) Selbstvertrauen für das Duell mit der DFB-Auswahl am Sonntag (20.30 Uhr/ARD) in Mönchengladbach. Vor dem Bundesliga-Legionär hatte Stürmer Pierre Webo (52.) von Fenerbahce Istanbul die Kameruner, bei denen Superstar Eto'o aufgrund einer Knieverletzung nicht zum Einsatz kam, in Führung gebracht.

Neben Chuopo-Moting bot Finke Bundesliga-Profi Joel Matip (Schalke 04) in der Startelf auf, Mohamadou Idrissou (1. FC Kaiserslautern) wurde in der 55. Spielminute eingewechselt. Finke gab das Erreichen des Achtelfinales als WM-Ziel aus. "Wir wollen die zweite Runde erreichen, das ist sicher", sagte der 66-Jährige der Nachrichtenagentur AFP: "Es ist eine schwierige Gruppe, aber wir sind nicht zum Urlaub machen dort." Kamerun spielt in Staffel A gegen Gastgeber Brasilien, Kroatien und Mexiko. Die Vorbereitung in Tirol läuft bislang ganz nach dem Geschmack des Trainers. "Es war die richtige Entscheidung, denn die Bedingungen sind gut. Wir können hier nach unseren Vorstellungen arbeiten", sagte Finke.

Dank einer Tor-Gala von Romelu Lukaku hat Belgiens Fußball-Nationalmannschaft im WM-Test gegen Luxemburg einen 5:1 (2:1)-Sieg gefeiert. Der 21-Jährige, der von Premier-League-Club FC Chelsea an den Liga-Rivalen FC Everton ausgeliehen ist, erzielte am Montag in Genk die ersten drei Treffer (3./23./54. Minute) für die "Roten Teufel". Nacer Chadli (71.) und Wolfsburgs Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne (90./Elfmeter) rundeten den Erfolg ab. Aurelien Joachim (13.) gelang das zwischenzeitliche 1:1 für den Außenseiter. Belgiens Nationalcoach Marc Wilmots hatte De Bruyne in der Startelf aufgeboten. Nach der Pause kam auch noch Abwehrspieler Daniel van Buyten vom FC Bayern München für den Ex-Hamburger Vincent Kompany zum Einsatz. Belgien spielt bei der WM in der Vorrundengruppe H zusammen mit Russland, Algerien und Südkorea und ist ein möglicher Achtelfinalgegner für die deutsche Mannschaft.

Die serbische Fußball-Nationalmannschaft hat ihre Testspielreise nach Übersee mit einem Sieg begonnen. In New Jersey kam das Team um BVB-Spieler Milos Jojic gegen Jamaika zu einem 2:1 (2:0). Die Tore erzielten Dusan Tadic (13.) und Aleksandar Kolarow (22.), Michael Seaton (53.) konnte für Jamaika nur noch verkürzen. Vor der Sommerpause testen die nicht für die Weltmeisterschaft qualifizierten Serben noch gegen Panama (31.5.) und WM-Gastgeber Brasilien (6.6.).