BundesligaBoateng ist der Meister der tausend Pässe

Jérôme Boateng beherrscht das Spiel gegen Hoffenheim, für Sandro Wagner wurde das Wort "ausgerechnet" erfunden, und Kingsley Coman ist ein Schwindelig-Spieler. Der FC Bayern in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Martin Schneider

Sven Ulreich

Startete seinen Nachmittag, indem er einen Elfmeter hielt. Das ist für einen Torwart nicht so schlecht, aber weil seine Abwehr langsamer in den Sechzehner sprintete als Mark Uth, hatte er nach 180 Sekunden ein Gegentor kassiert. Hatte nach zwölf Minuten dann das zweite Gegentor im Kasten - aber auch da sollte man wohl die Schuld eher bei seinen Vorderleuten suchen, die Serge Gnabry aus zentraler Position einfach schießen ließen. Mal von der Tatsache, dass man als Bayern-Torwart eher selten zwei Gegentore fängt (zumal in einem Bundesliga-Heimspiel) erlebte er nach den beiden Gegentoren einen normalen Nachmittag. Bejubelte also fünf weitere Bayern-Tore.

Bild: Matthias Hangst/Getty Images 27. Januar 2018, 17:482018-01-27 17:48:42 © SZ.de/chge