Braunschweig jubelt über den Aufstieg"Wer jetzt nicht feiert, soll ins betreute Wohnen"

Bierdusche und Riesenfreude über den Aufstieg: Eintracht Braunschweig feiert als zweitbestes Team der 2. Bundesliga nach Hertha BSC den Sprung in die erste Liga. Trainer Torsten Lieberknecht wird ordentlich nass gemacht - in Braunschweig erobern tausende Fans die Straßen.

Bierdusche und Riesenfreude über den Aufstieg: Eintracht Braunschweig feiert als zweitbestes Team der 2. Bundesliga nach Hertha BSC den Sprung in die erste Liga. Trainer Torsten Lieberknecht wird ordentlich nass gemacht - in Braunschweig erobern tausende Fans die Straßen.

Die Erlösung kam erst in der Nachspielzeit, aber dann war die Freude umso größer: Damir Vrancic (2.v.l.) zirkelte gegen Ingolstadt in der 92. Minute den Ball per Freistoß ins Tor - und machte damit den Siegtreffer für Eintracht Braunschweig. Es war nicht irgendein Tor, sondern das entscheidende zum Aufstieg der Niedersachsen. Der Jubel seiner Mannschaftskollegen war Vrancic danach sicher: Braunschweig kehrt nach 28 Jahren Abstinenz in die Bundesliga zurück. 

Bild: dpa 27. April 2013, 14:572013-04-27 14:57:24 © SZ.de/ska/jbe