Borussia Dortmund in der EinzelkritikAuf den Schultern von Weidenfeller und Hummels

Robert Lewandowski fällt fast das Tor, Ilkay Gündogan besteht die Reifeprüfung. Die vermeintlichen Schwachstellen Roman Weidenfeller und Mats Hummels sichern den Finaleinzug, während die ganze Mannschaft beweist, dass Mario Götze nicht einfach zu ersetzen sein wird. Der BVB beim 0:2 in der Einzelkritik.

Von Carsten Eberts, Madrid

Borussia Dortmund in der Einzelkritik – Roman Weidenfeller

Robert Lewandowski fällt fast das Tor, Ilkay Gündogan besteht die Reifeprüfung. Die vermeintlichen Schwachstellen Roman Weidenfeller und Mats Hummels sichern den Finaleinzug, während die ganze Mannschaft beweist, dass Mario Götze nicht einfach zu ersetzen sein wird. Der BVB beim 0:2 in der Einzelkritik.

Von Carsten Eberts, Madrid

Roman Weidenfeller: Stellte seinen Rollator am Spielfeldrand ab, schleppte seine morschen Knochen ins Tor. Wurde er doch im Vorfeld von der spanischen Sportpresse wenig schmeichelhaft als Schwachstelle ausgemacht, weil kein Nationalspieler - und schon fast 33 Jahre alt. Absolvierte anschließend ein Riesenspiel. Parierte völlig frei gegen Higuain, Ronaldo und Özil, war bei den späten Gegentreffern machtlos. Dank Weidenfeller fährt der BVB nach London.

Bild: Getty Images 30. April 2013, 23:142013-04-30 23:14:20 © Süddeutsche.de/joku/fred