Bei Barca trifft Schuster den jungen Diego Maradona (M.), mit dem er ein geniales Mittelfeldduo bildet. Im Trainingslager in den Niederlanden wohnen die beiden auf einem Zimmer. Mit der Nationalelf ist es aber bald vorbei, weil er sich mit dem DFB zankt. Für Schuster ist das Privatleben, und speziell Frau Gaby, stets wichtiger als offizielle Termine, was ihm die Funktionäre übelnehmen. Schuster kommt nur auf 21 Länderspiele, was angesichts seiner Klasse beinahe eine Frechheit ist.

22. Dezember 2012, 14:232012-12-22 14:23:24 © SZ.de/jüsc/woja