Bayers Basketballer Nervenstarker Taylor

Bayerns Basketballer stehen nach dem Sieg in Bilbao kurz vor der K.o.-Runde des Eurocups. Bryce Taylor verwandelte die entscheidenden Freiwürfe.

Von Matthias Schmid

Kapitän Bryce Taylor hat den Basketballern des FC Bayern mit zwei verwandelten Freiwürfen eine Sekunde vor der Schlusssirene den neunten Pflichtspielsieg in Serie beschert. Beim spanischen Erstligisten Bilbao Baskets gewannen die Münchner am Mittwochabend im Eurocup mit 78:76 (41:40) und holten sich damit den dritten Sieg im dritten Spiel. Mit einem Erfolg im Rückspiel am nächsten Mittwoch in eigener Halle kann das Team von Trainer Svetislav Pesic schon vorzeitig in die K.o.-Runde einziehen.

Nach einem schwächeren ersten Viertel steigerten sich die Münchner und führten zur Pause mit einem Punkt. Das wenig ansehnliche Spiel blieb ausgeglichen, ehe die Bayern gegen Ende des dritten Viertels plötzlich in Foulprobleme gerieten. Sowohl Dusko Savanovic als auch Paul Zipser, die beiden etatmäßigen großen Flügelspieler, mussten in dieser Phase mit jeweils vier Fouls auf die Bank. Also half Kapitän Taylor auf der für ihn ungewohnten Power-Forward-Position aus, weil Pesic auf einen Einsatz von Maxi Kleber verzichtete. Zuletzt gegen Bremerhaven hatte der deutsche Nationalspieler nach langer Verletzungspause erstmals das Trikot des FC Bayern übergestreift. Pesic will Kleber langsam an die höheren Belastungen heranführen, er will eine erneute Verletzungspause nicht riskieren.

Doch auch mit kleinerer Aufstellung gelang es dem FCB im Schlussabschnitt, einen Sechs-Punkte-Rückstand noch in einen Sieg zu verwandeln, weil Taylor am Ende die beiden Freiwürfe nervenstark traf. Die meisten Punkte für die Münchner an diesem Abend sammelte Spielmacher Alex Renfroe mit 16 Punkten.