Basketball Seiferth wechselt von München nach Bayreuth

Wurde in München nicht glücklich: Center Andreas Seiferth.

(Foto: Stuart Franklin/Getty Images)

Die FCB-Basketballer lösen den Vertrag mit dem Center, der bei den Franken im Abstiegskampf helfen soll.

Von Ralf Tögel

Mit ein paar dürren Zeilen haben die Basketballer des FC Bayern München nun ein sportliches Missverständnis beendet: Center Andreas Seiferth wird den Eurocup-Teilnehmer Richtung Ligakonkurrent Medi Bayreuth verlassen. Der 26-Jährige war erst im Sommer aus der Konkursmasse der Artland Dragons zum FC Bayern gewechselt, hatte sich beim Meisterschaftsmitfavoriten aber nicht durchsetzen können. Seine ansprechenden Trainingsleistungen brachte der ehemalige Nationalspieler nicht in ähnlicher Form in Pflichtspielen aufs Parkett, weshalb sich Klub und Spieler nun auf ein Ende der Beziehung einigten.

Im Gegensatz zu den Münchnern mit ihren internationalen Ambitionen wird Seiferth seinem neuen Verein im Kampf um den Klassenverbleib in der Basketball-Bundesliga (BBL) weitaus wertvollere Dienste erweisen können. Vor zwei Tagen erst hatte Bayreuth den Kontrakt mit Center Andrew Naymick per Option beendet, Seiferth wird dessen Position einnehmen.

Der 2,09 Meter große Seiferth wird Bayreuth schon im nächsten Heimspiel (16. Januar, 18.30 Uhr) gegen die Baskets Oldenburg zur Verfügung stehen.