Basketball Man spricht Deutsch in der NBA

Dunkt er künftig in der NBA für Boston Celtics? Bambergs Nationalspieler Daniel Theis.

(Foto: dpa)
  • Daniel Theis soll schon einen Zweijahresvertrag bei den Boston Celtics unterschrieben haben.
  • Der Nationalspieler wäre nach Dirk Nowitzki, Dennis Schröder und Paul Zipser der vierte Deutsche in der stärksten Basketballiga der Welt.
  • "Als Nummer 14 oder 15 werde ich sicher nicht gehen", hat Theis in einem Interview selbstbewusst gesagt.
Von Matthias Schmid

Dennis Schröder tippte immer wieder desinteressiert auf der Tastatur seines Mobiltelefons herum, während unten auf dem Parkett sein Kumpel spielte. Hin und wieder richtete er sich aber dann doch auf, um zu schauen, was Daniel Theis so mit dem Ball anstellte. Und der Basketballprofi von Brose Bamberg machte viele Dinge richtig, so dass sich Schröder, Spielmacher beim NBA-Klub Atlanta Hawks, von seinem Telefon trennte und nicht mehr entschlossen tippte, sondern entschlossen klatschte, wenn Theis, 25, einen Angriff mal wieder mit einem Dunking abschloss.

Schröder war zum ersten Finalspiel um die deutsche Basketball-Meisterschaft Anfang Juni nach Bamberg gekommen, um seinen alten Buddy aus Braunschweiger Zeiten zu treffen. Er und Theis haben dort im Profibasketball debütiert, solche Erlebnisse verbinden. Während Schröder 2013 in die NBA, in die stärkste Basketballliga des Planeten, weiterzog, landete Theis über Ulm 2014 in Bamberg, wo er drei Meisterschaften in Serie gewann. Nun könnten sich die beiden wieder häufiger begegnen, nicht im selben Klub zwar, aber als Kontrahenten in der Halle.

Golden State Warriors holen NBA-Titel

Es ist ihr fünfter Titel in der Basketball-Profiliga. Das Team besiegt die Cleveland Cavaliers - das kann auch deren Superstar LeBron James nicht verhindern. Von Claus Hulverscheidt mehr ...

Wie amerikanische Medien berichten, soll der Manager der Boston Celtics, Danny Ainge, mit Theis über einen Vertrag verhandeln. Von einem "ernsthaftem Interesse" ist die Rede. Der meist gut informierte Basketball-Journalist David Pick schreibt sogar, dass der 2,04 Meter lange Nationalspieler schon einen Zweijahresvertrag bei den Celtics unterschrieben habe. Seine Arbeitspapiere in Bamberg enden jedenfalls am 30. Juni. Noch hat niemand einen Wechsel bestätigt, aber auch Bambergs Manager Rolf Beyer findet die Vorstellung "sehr wahrscheinlich", Theis künftig im Fernsehen bei der Arbeit zuschauen zu müssen.

Der Power Forward wäre nach Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks), Schröder und Paul Zipser (Chicago Bulls) der aktuell vierte NBA-Profi in den USA. Und die deutschen Spieler heuern dort nicht mehr als schüchterner Trainingspartner an, sondern als selbstbewusste Profis, sie wollen auf größter Bühne auffallen und mithelfen, ihre Teams besser zu machen. "Als Nummer 14 oder 15 werde ich sicher nicht gehen", hat Theis vor kurzem in der Bild am Sonntag bestätigt. 15 Spieler dürfen in der NBA auf dem Mannschaftsbogen stehen. "Natürlich ist die NBA mein großes Ziel", fügte der Nationalspieler hinzu: "Mir ist aber auch wichtig, dass ich spiele."