Basketball Dirk Nowitzki: 40 Punkte, die an Jordan erinnern

Noch ein Dreier, noch mehr Jubel: Dirk Nowitzki entschied die Partie gegen Portland - mit dem Kollegen Deron Williams.

(Foto: USA Today Sports)
  • Dirk Nowitzki erzielt in der NBA 40 Punkte gegen die Portland Trail Blazers.
  • So viele Punkte machten im Alter von 37 Jahren nur die Allergrößten des Basketballs.
  • Die Mavericks brauchen den Deutschen mehr denn je.
Von Jonas Beckenkamp

Die Frage, ob Dirk Nowitzki schon ein alter Mann ist, lässt sich einfach beantworten: Ist er nicht. Mit 37 Jahren steht er mitten im Leben, sein Haar ist noch voll, es schimmert zwar nicht mehr so blond wie vor zwölf Jahren, aber von Ergrauen fehlt bei ihm jede Spur. Dieser Nowitzki altert wie ein zäher Bergsteiger, wer ihm gegenüber steht, bemerkt die vielen Sehnen seines Athleten-Körpers sofort. 37 ist für diesen Kerl im Grunde gar kein Alter.

Trotzdem gilt auch für den Würzburger natürlich die branchenübliche Halbwertszeit einer Profikarriere und da ist er schon seit einiger Zeit in Richtung Ziellinie unterwegs. Aber aufhören? Warum denn, wenn es noch so wunderbar funktioniert wie in der vergangenen Nacht beim 132:120 nach Verlängerung gegen die Portland Trail Blazers? 40 Punkte zeigte der Videowürfel in der Arena der Dallas Mavericks hinter Nowitzkis Name an. Der Deutsche hatte wieder einmal so gut gespielt, dass in den USA vom "Vintage-Dirk" die Rede ist. Der unkaputtbare Deutsche, dessen Moves irgendwie immer cool sind.

Der beste Nowitzki seit 2011 - 40 Punkte gegen Portland

Der Mann von den Mavericks zeigt ein Riesenspiel und gesellt sich an die Seite von Jordan, Malone und Abdul-Jabbar. Erstmals gewinnt eine deutsche Snowboarderin im Slopestyle-Weltcup. mehr ... Sporticker

Was Nowitzki Kobe Bryant voraus hat

Basketballer halten oft ewig durch, die Besten sind in der Lage, ihr Spiel auch dann noch gewinnbringend zu justieren, wenn die Gelenke ein wenig knarzen. Kobe Bryant hat das lange hinbekommen, aber derzeit schaut ihm ganz Amerika dabei zu, wie er es in seiner letzten Saison eben nicht mehr schafft. Der große Shaquille O'Neal wuchtete seine 150 Kilogramm durch die Zone, bis er 39 war - schön sah das am Ende nicht mehr aus. In Würde altern, das funktioniert eben nur bis zu einem bestimmten Punkt. An diesem Punkt scheint Dirk Nowitzki noch lange nicht zu sein.

Seine 40 Punkte allein sind noch keine einzigartige Meisterleistung - so viele Zähler hat Nowitzki schon oft erzielt, zuletzt im Januar 2014. Entscheidend ist der Zusammenhang zwischen Alter und Ausbeute. Vor ihm gelangen nur drei Akteuren in der NBA mit mindestens 37 Jahren so viele oder mehr Punkte. Deren Namen zählen zum Kreis der Allerbesten, die diese Sportart je hervorbrachte: Michael Jordan (acht Mal), Kareem Abdul-Jabbar (vier) und Karl Malone (zwei). Kein Wunder, dass beim Krimi gegen die Blazers irgendwann alle Zuschauer in der Halle "Dirk, Dirk, Dirk" brüllten und so ihrem Kapitän ein dickes Grinsen abrangen.

Warum er für Dallas so wichtig ist

"Ich weiß, welche Zeit jetzt gerade ist und dass die Playoffs kommen", sagte Nowitzki. In der letzten Saisonphase geht es für sein Team darum, die Ausscheidungsrunde überhaupt zu erreichen. Denn anders als in den vergangenen Jahren sind die Mavericks nicht mehr so gut besetzt wie einst - zudem wirkt der Kader seit Monaten wie ein einziges Lazarett. Verletzungen, die ausgerechnet Opa Nowitzki erspart bleiben. Es ist erstaunlich, wie er mit seinem Einsatz, seinem Gespür und seiner Präsenz ein Team trägt, das sich eigentlich längst von ihm emanzipieren sollte.