Aufregung bei 1860 München Aufsichtsrat Iraki tritt zurück

Hamada Iraki, bekannt als "Statthalter" von Investor Hasan Ismaik, überrascht den TSV 1860 München: Wie der Verein mitteilt, legt Iraki seine Ämter im Beirat und Aufsichtsrat des Klubs nieder. Geschäftsführer der Vermarkungsgesellschaft will er jedoch bleiben.

Rücktritt bei 1860 München: Hamada Iraki (links).

(Foto: imago sportfotodienst)

Aufsichtsrat Hamada Iraki hat seine Ämter beim Fußball-Zweitligisten 1860 München überraschend niedergelegt. Der Vertraute des jordanischen Investors Hasan Ismaik habe "neue berufliche Herausforderungen", teilte 1860 am Dienstagabend mit.

"Deshalb kann ich meine Aufgaben als Aufsichts- und Beirat nicht mehr so erfüllen, wie dies notwendig ist, und wie der Verein es von mir erwarten kann", begründete der Investmentbanker demnach seinen Schritt.

Iraki hatte im April 2011 den Kontakt zwischen dem damals vor dem finanziellen Aus stehenden Traditionsclub und Ismaik hergestellt. Der Investor hatte schließlich den Verein gerettet.

Gemeinsam mit Ismaik gründete Iraki auch die H.I. Squared International GmbH als offizieller Vermarkter von 1860 München. Dort bleibt Iraki Geschäftsführer.