Anruf bei Hannover-Manager Jörg Schmadtke "Es sind nur sechs Zentimeter"

Doch 1,82 Zentimeter groß: França von Hannover 96.

(Foto: dpa)

Kurioser geht es kaum: Der Brasilianer França kommt zu Hannover 96 und ist etliche Zentimeter kleiner als erwartet. Im Interview erklärt Manager Schmadtke, wie es zur Verwirrung um die Körpergröße kam. Und was all dies für França bedeutet.

Von Boris Herrmann

SZ: Herr Schmadtke, wie groß ist Ihr neuer Spieler, der Brasilianer França?

Jörg Schmadtke: 1,82 Meter.

Mehrere Medien melden übereinstimmend, er sei 1,81 Meter.

Das stimmt nicht. Wir haben nachgemessen. Er ist 1,82 Meter.

Anlässlich der Vorstellung des Spielers in Hannover wurden Sie mit dem Satz zitiert: "França hat mit 1,90 Meter und 88 Kilogramm körperliche Voraussetzungen, die er mit großer Leidenschaft in sein Spiel einbringt."

Das ist leider falsch zitiert worden. Ich habe gesagt, er sei 1,88 Meter. Von der Pressestelle wurde dann 1,90 Meter geschrieben. Ein kleines Versehen. Das ist aber kein größeres Problem.

Das Versehen scheint exakt acht Zentimetern groß zu sein.

In Wahrheit sind es aber nur sechs Zentimeter.

Aber es ist und bleibt ein Versehen. Wie kam der Fehler zustande?

França war ein ungewöhnlicher Transfer, weil wir ihn vorher nicht live gesehen haben. In allen Publikationen stand, er sei 1,88 Meter. Es ist aber völlig Wurst, dass er jetzt ein bisschen kleiner ist. Wir verpflichten nicht nach Zentimetermaß. Sonst würde ich mich künftig nur noch in Basketballhallen rumtreiben.

Stimmt denn das Gewicht von França? 88 Kilo sind nicht wenig für einen, der 1,82 Meter misst.

Ich habe ihn nicht bei mir auf der Waage gehabt. Fakt ist, er kommt direkt aus dem Urlaub und wird ein paar Wochen brauchen, bis er fit ist für die Bundesliga. Das war uns aber vorher klar.

Ist die Angabe einer falschen Körpergröße bei Hannover 96 im Strafenkatalog geregelt?

Wir haben kurz überlegt, den Spieler wieder nach Hause zu schicken.

Jetzt machen Sie aber Witze.

Stimmt.