Abstiegskampf in Zweiter Liga St. Pauli befreit sich gegen Frankfurt

St. Paulis Daniel Ginczek (re.): überragend gegen den FSV Frankfurt

(Foto: dpa)

Erster Rückrundensieg für St. Pauli: Gegen den FSV Frankfurt macht Daniel Ginczek drei Tore. Duisburg schafft durch einen späten Treffer ein Remis gegen Bochum, Aue verpasst den Sieg gegen Aalen.

Die Spiele im Überblick

Der FC St. Pauli hat sich mit dem ersten Rückrundensieg in der 2. Fußball-Bundesliga Luft im Kampf gegen den Abstieg verschafft. Die Hamburger bezwangen am Freitagabend am heimischen Millerntor den Tabellenfünften FSV Frankfurt mit 3:0 (1:0).

Mit drei Treffern krönte Daniel Ginczek (28./52./76. Minute) eine starke Teamleistung. Es waren die ersten St.-Pauli-Heimtore seit dem 1. Dezember. Die Hamburger vergrößerten damit die Differenz zur Abstiegszone auf sechs Punkte. Die Ambitionen der Hessen im Kampf um den Relegationsplatz zur Bundesliga bekamen dagegen einen Dämpfer.

Vor 26 398 Zuschauern ließen sich die forschen Gastgeber durch den Ausfall von vier Profis - darunter die komplette Innenverteidigung - nicht beeindrucken. Ginczek traf in der Anfangsphase nur den Pfosten (11.), Christopher Buchtmann schoss ans Außennetz (13.).

Sehenswert die ersten beiden Tore: Erst nutzte Torjäger Ginczek einen Steilpass von Kapitän Jan-Philipp Kalla und überwand den herausstürzenden FSV-Torwart Patric Klandt, dann schloss er ein 50-Meter-Solo unter Bedrängnis gekonnt ab. Der FSV mühte sich, hatte aber kaum Chancen.