16. Februar 2013 12:38 Tennis der Männer Nadal steht im Halbfinale, Federer verliert

Sportnachrichten in Kürze

Der spanische Tennisspieler steht im Halbfinale des ATP-Turniers in Sau Paulo. Mario Balotelli schießt den AC Mailand in der Serie A erneut zum Sieg, ein Fan des Erstligisten Sampdoria Genua muss nach einer Messerstecherei jahrelang ins Gefängnis. Die Kölner Haie holen sich die Tabellenführung in der DEL zurück.

Tennis, Rafael Nadal: Rafal Nadal hat das Halbfinale beim ATP-Turnier in Sao Paulo erreicht. Der topgesetzte elfmalige Grand-Slam-Turnier-Gewinner setzte sich gegen den Weltranglisten-78. Carlos Berlocq (Argentinien) mit 3:6, 6:4, 6:4 durch, tat sich in dem 2:24 Stunden langen Match jedoch überraschend schwer. Nadal, der in der Vorwoche in Vi a del Mar/Chile nach siebenmonatiger Verletzungspause seine Rückkehr auf den Court gefeiert hatte, wirkte in seinen Aktionen teilweise noch etwas zaghaft. "Für mich ist jeder Sieg wichtig. Im Moment geht es darum, die nötige Bescheidenheit zu zeigen und in jedem Spiel so wie heute zu kämpfen", sagte Nadal, der im Halbfinale des mit 455.775 Dollar dotierten Turniers auf den Argentinier Martin Alund trifft.

Roger Federer ist in Rotterdam hingegen im Viertelfinale ausgeschieden. Der Rekord-Grand-Slam-Turnier-Sieger aus der Schweiz unterlag dem Franzosen Julien Benneteau nach 1:21 Stunden 3:6, 5:7. "Er hat großartig gespielt und sich mehr Chancen herausgearbeitet als ich", sagte Federer: "Er hat sich den Sieg verdient. Das ist eine harte Niederlage für mich, die aber passieren kann." Der 31-Jährige musste fünfmal seinen Aufschlag abgeben. Benneteau trifft beim mit 1,3 Millionen Euro dotierten Turnier im Halbfinale entweder auf Martin Klizan (Slowakei) oder Gilles Simon (Frankreich/Nr. 5). Um den zweiten Platz im Finale spielen Juan Martin del Potro (Argentinien/Nr. 2) und Grigor Dimitrow (Bulgarien).

Tommy Haas trifft im Halbfinale des ATP-Turniers von San José auf den Amerikaner John Isner. Haas hatte am Freitag 6:4, 6:2 gegen Isners Landsmann Steve Johnson gewonnen. Isner setzte sich anschließend bei der mit 547.000 Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung in Kalifornien gegen den Belgier Xavier Malisse mit 7:6 (10:8), 6:2 durch. Haas ist in San José an Nummer vier gesetzt, sein nächster Gegner an Position zwei.

Langlauf, Weltcup: Die Polin Justyna Kowalczyk und Alexej Poltoranin aus Kasachstan haben am Samstag mit Start-Ziel-Siegen im schweizerischen Davos die Klassik-Sprints beim Langlauf-Weltcup gewonnen. Weltcup-Spitzenreiterin Kowalczyk setzte sich vor Marit Björgen aus Norwegen durch. Dritte wurde Anne Kyllönen aus Finnland. Poltoranin verwies den Lokalmatadoren Dario Cologna auf Rang zwei. Dritter wurde der Italiener Federico Pellegrino. Die deutschen WM-Starterinnen Denise Herrmann und Hanna Kolb überzeugten und kamen ins Viertelfinale. Auch Sebastian Eisenlauer, Daniel Heun und Alexander Wolz hatten die Qualifikation überstanden.

Zweierbob, Weltcup: Thomas Florschütz und Andreas Bredau haben beim Zweierbob-Weltcup-Finale auf der Olympia-Bahn von Sotschi Platz zwei belegt. Das Duo aus Riesa musste sich am Samstag mit einem Rückstand von drei Zehntelsekunden den Schweizern Beat Hefti und Thomas Lamparter geschlagen geben, die in 1:53,76 Minuten siegten. Dritte wurden die Letten Oskars Melbardis/Daumants Dreiskens. Manuel Machata und Christian Poser belegten Platz acht und wurden damit Gesamtweltcup-Dritte. Weltmeister Francesco Friedrich, der diesmal mit Marko Hübenbecker fuhr, kam nur auf Rang zehn. Den Gesamtsieg sicherte sich der Kanadier Lyndon Rush, der in Sotschi Vierter wurde.

Ringen, Olympia: Der Präsident des Ringer-Weltverbandes FILA, Raphael Martinetti, hat Konsequenzen aus dem Ausschluss der Sportart aus dem olympischen Programm gezogen und seinen Rücktritt erklärt. Bis zu einer außerordentlichen Sitzung der FILA-Exekutive im September in Budapest soll der Serbe Nenad Lalovic das Amt interimsmäßig bekleiden. "Die Entscheidung gibt dem Ringen die Möglichkeit, sich zu verändern und zu verbessern", sagte der Geschäftsführer des amerikanischen Verbandes, Rich Bender. Auf einem Treffen in Phuket/Thailand soll in den nächsten Tagen über die Misere des Ringens debattiert werden. "Wir werden darüber sprechen, wie wir das Ringen zurückbringen können. Es ist nichts beschlossen", sagte FILA-Vizepräsident Tomiaki Fukuda. Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hatte am Dienstag überraschend beschlossen, die klassische Sportart aus dem Programm für die Sommerspiele 2020 zu streichen. Darauf hatte die weltweite Ringer-Gemeinde mit Entsetzen und Entrüstung reagiert.

Fußball, Türkei: Didier Drogba hat vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen Schalke 04 einen Einstand nach Maß bei Galatasaray Istanbul gefeiert. Der aus China gewechselte Angreifer war am Freitag mit einem Tor und einer Vorlage der entscheidende Spieler beim 2:1-Sieg des türkischen Fußball-Meisters beim Tabellen-Letzten Akhisarspor. Der Ivorer erzielte nur drei Minuten nach seiner Einwechslung die Führung zum 1:0 (67.) und bereitete weitere drei Minuten das 2:0 des Spitzenreiters durch Yilmaz vor. Galatasaray ist am kommenden Mittwoch im Achtelfinal-Hinspiel Gastgeber für Schalke.

Fußball, Serie A: Dank des nächsten Tores von Zugang Mario Balotelli hat sich der AC Mailand in der italienischen Fußball-Meisterschaft zumindest vorläufig auf den dritten Platz geschoben. Milan siegte am Freitag daheim 2:1 (1:0) gegen den FC Parma und steht nun mit 44 Punkten vor Lazio Rom und Inter Mailand. Beide Mannschaften können in den kommenden Tagen wieder vorbeiziehen. Zum Auftakt des 25. Spieltages gelang Nationalspieler Balotelli in der 78. Minute das entscheidende 2:0. Nicola Sansone konnte für Parma in der Nachspielzeit nur noch verkürzen. Gäste-Akteur Gabriel Paletta hatte mit einem Eigentor in der 38. Minute für Milans 1:0 gesorgt.

Fußball, Gewalt in Italien: Ein Fan des italienischen Fußball-Erstligisten Sampdoria Genua ist zu sieben Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Er wurde für schuldig befunden, im vergangenen Juni bei Krawallen anläßlich von Feierlichkeiten für den Serie-A-Aufstieg seines Klubs einen Fan des Stadtrivalen FC Genua mit Messerstichen schwer verletzt zu haben. Bei den Krawallen zwischen rivalisierenden Fanklubs waren damals zwei Genua-Spieler schwer verletzt worden. Drei Jugendliche waren mit leichteren Verletzungen davongekommen.

TSV 1860, Führungsstreit: Die Unruhe in der Führungsspitze des Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München hält an. Am Freitag wies der Aufsichtsratsvorsitzende Otto Steiner in einer Stellungnahme angebliche Rücktrittsdrohungen des Vereinspräsidiums um Dieter Schneider als "falsch" zurück. Dem Aufsichtsrat liege "kein Ultimatum" des Präsidenten oder eines anderen Präsidiumsmitglieds vor, versicherte Steiner. Medienberichte, wonach das Präsidium versucht habe, den Aufsichtsrat hinsichtlich seiner Wiederwahl unter Druck zu setzen, entsprächen nicht der Wahrheit. Das aktuelle Präsidium mit Schneider, Vizepräsident Franz Maget und Wolfgang Hauner genießt nicht das Vertrauen von Investor Hasan Ismaik.

Der Jordanier würde sich bei den bevorstehenden Neuwahlen insbesondere einen neuen "Löwen"-Chef wünschen. Der Aufsichtsrat werde spätestens am 8. März seine Marschroute in der Frage der Neu- bzw. Wiederwahl des Präsidiums bekanntgeben, teilte Steiner nun mit. Vorher wollen sich mehrere Mitglieder des Vereins-Aufsichtsrates zu einem Gedankenaustausch mit Ismaik treffen. Der Jordanier hat das Führungsgremium eingeladen, um über die weitere Entwicklung der Partnerschaft zwischen dem Investor und dem Verein zu beraten.

Eishockey, DEL: Die Kölner Haie haben sich die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga zurückgeholt. Nachdem das Team von Trainer Uwe Krupp das Spitzenspiel gegen Mannheim verloren hatten, verdrängten die Haie am 44. Spieltag die Adler durch einen klaren 4:0-Sieg gegen die Augsburger Panther wieder vom Platz an der Sonne. Ex-Meister Mannheim unterlag am Freitag in einem abwechslungsreichen Match bei den Krefeld Pinguinen mit 3:4. Boris Blank sorgte acht Sekunden vor dem Ende für den Erfolg der Gastgeber.

Die Haie haben jetzt 84 Punkte, Mannheim 83 und Krefeld 73. Mühe hatte die Eisbären Berlin (72) gegen Schlusslicht Düsseldorfer EG. Erst im Penalty-Schießen setzte sich der Titelverteidiger durch. Frank Mauer hatte die Adler vor 5 308 Fans in Führung gebracht, doch Gastgeber Krefeld schlug durch Daniel Pietta und Adam Curchaine zurück. Der kanadischen Torjäger Kevin Clark stand kurz nach seiner Verpflichtung erstmals im Krefelder Aufgebot. In der spannenden Partie brachten Yanick Lehoux und Christoph Ullmann ihrerseits Ex-Meister Adler wieder in Vorteil - das reichte aber nicht, weil Tomas Kurka für Krefeld traf. Für Köln erzielten Nathan Robinson, Christopher Minard und zweimal Alexander Weiß die Tore.

Wintersport, Skeleton: Marion Thees aus Friedrichroda hat nach 2009 erneut den Gesamt-Weltcup im Skeleton gewonnen. Beim Weltcup-Finale in Sotschi reichte ihr am Samstag ein vierter Platz, um die Kristallkugel mit vier Zählern Vorsprung vor Anja Huber zu holen. Die Berchtesgadenerin kam beim letzten Rennen der Saison auf Rang drei. Den Sieg sicherte sich Noelle Pikus-Pace aus den USA vor ihrer Teamkollegin Katie Uhlaender, die in der Gesamtwertung Dritte wurde. Katharina Heinz aus Winterberg landete im Rennen auf Rang 17.

Eishockey, NHL: Der deutsche Nationalspieler Christian Ehrhoff hat in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL sein zweites Saisontor erzielt. Beim 4:2-Sieg der Buffalo Sabres gegen die Boston Bruins gelang Ehrhoff am Freitag (Ortszeit) der vorentscheidende Treffer zum 3:2. Die Sabres mit Ehrhoff, Jochen Hecht und Alexander Sulzer revanchierten sich mit dem Erfolg gegen das Team ihres Nationalmannschaftskollegen Dennis Seidenberg auch für die 1:3-Niederlage am vergangenen Sonntag. In der Tabelle der Ost-Staffel liegt Boston weiter auf Platz zwei. Die Buffalo Sabres sind Elfte.

Werder Bremen, möglicher Wechsel: Marko Arnautovic steht offenbar auf dem Wunschzettel von Dynamo Kiew. Der Europa-League-Teilnehmer möchte den Offensivspieler nach Informationen der Bild (Freitag) sofort unter Vertrag nehmen. Die Transferliste in der Ukraine ist noch bis zum 1. März geöffnet. "Es gibt Gespräche. Ob ich bleibe, ist eine schwere Entscheidung für mich", sagte der Österreicher am Donnerstag. Geschäftsführer Klaus Filbry hatte im "kicker" bestätigt, dass Kiew an Gesprächen interessiert sei. Die Norddeutschen wollen den Nationalspieler jedoch langfristig an sich binden. "Unser Plan ist es, dass wir mit Marko verlängern wollen. Deshalb werden wir auch in der nächsten Zeit Gespräche aufnehmen", sagte Werders neuer Sport-Chef Thomas Eichin zu der Personalie. Der Vertrag von Arnautovic läuft noch bis zum 30. Juni 2014. Erst in dieser Saison stieg der 23-Jährige, der im Sommer 2010 für 6,5 Millionen Euro vom FC Twente nach Bremen kam, zum Leistungsträger auf und erzielte fünf Tore in 17 Bundesliga-Partien.

Basketball, NBA: Wundersprinter Usain Bolt wird dem Allstar-Wochenende der NBA in diesem Jahr einen besonderen Glanz verleihen. Der sechsmalige Olympiasieger nimmt am Freitagabend am Prominentenspiel teil, das den Auftakt zu einem dreitägigen Event-Marathon markierte. Im 62. Allstar-Game treffen am Sonntag in Houston/Texas zum Abschluss die NBA-Profis um LeBron James, Kobe Bryant und Kevin Durant im Ost-West-Duell aufeinander. Die Startaufstellungen der beiden Mannschaften wurden von den Fans gewählt. Bei den letzten zwei Vergleichen hatte die West-Auswahl triumphiert. Zum ersten Mal seit elf Jahren nicht dabei ist Dirk Nowitzki. Der NBA-Champion von 2011 musste seiner langen Verletzungspause und der bislang schwachen Saison seiner Dallas Mavericks Tribut zollen. Seit 2002 gehörte der 34-Jährige elfmal in Folge zur Auswahl der Western Conference. In Nationalspieler Tim Ohlbrecht gibt es allerdings einen deutschen Vertreter an diesem Wochenende. Der 24-Jährige tritt beim Allstar-Game der Aufbauliga (D-League) an. Ohlbrecht spielt seit vergangenem November für die Rio Grande Valley Vipers, das Farm-Team der Houston Rockets.