4. Spieltag der Champions League Manchester City steht kurz vor dem Aus

Viele Millionen, aber kein internationaler Erfolg: Englands Meister Manchester City erreicht gegen Ajax Amsterdam nur ein 2:2 und kann somit kaum noch mit dem Achtelfinale rechnen. Der FC Malaga ärgert erneut den AC Mailand, Paris Saint-Germain gewinnt klar - ein weiterer französischer Klub ist bereits draußen.

Spiele im Überblick

Der Ball ist im Tor - und Manchester ärgert sich: Gegen Ajax verpasste City den Sieg und ist nun schon fast raus. 

(Foto: Getty Images)

Von einem Millionenklub wird normalerweise erwartet, dass er in der Champions League Großes vollbringt. Das Viertel- oder das Halbfinale sollte demnach für Manchester City mit all seiner Fußballprominenz schon drin sein - doch jetzt stehen die reichen Engländer kurz vor dem Aus. Der amtierende Meister der Premier League spielte am Dienstagabend zu Hause nur 2:2 (1:2)-Unentschieden gegen Ajax Amsterdam und hat nach dem vierten Spieltag so gut wie keine Chance mehr auf das Erreichen des Achtelfinales.

Zwei Tore von Siem de Jong (10. Minute, 17.) brachten die Engländer ins Hintertreffen, Yaya Toures Anschlusstreffer (23.) und der Ausgleich durch Sergio Aguero (74.) waren unter dem Strich zu wenig. Manchester müsste die ausstehenden beiden Partien gewinnen, während Real Madrid nur einen Punkt holen dürfte.

Bereits sicher ausgeschieden sind Montpellier HSC und Dinamo Zagreb, während der FC Malaga und der FC Porto bereits sicher im Achtelfinale stehen. Beim AC Mailand konnten die Underdogs aus Malaga in Gruppe C die Sensation von vor zwei Wochen zwar nicht ganz wiederholen, zogen aber durch ein 1:1 (1:0)-Unentschieden dennoch vorzeitig ins Achtelfinale ein.

Eliseu (40.) verwertete kurz vor der Pause eine Vorlage von Isco perfekt zur Führung der Spanier, Pato sorgte für den Ausgleich (74.). Die Italiener müssen zwar weiter um den Einzug bangen, immerhin: Durch den 1:0 (1:0)-Sieg des RSC Anderlecht gegen Zenit St. Petersburg liegt Mailand weiter auf dem zweiten Platz - einen Punkt vor den Belgiern, die durch das Tor von Dieudonne Mbokani in der 17. Minute verdient siegten.

Olympiakos Piräus sorgte indes für das vorzeitige Aus von Montpellier HSC. Die Griechen siegten zu Hause 3:1 (1:0) durch die Tore von Paulo Machado (4.), Greco (80.) und Kostas Mitroglou (82.), Younes Belhandas (67.) zwischenzeitlicher Ausgleich nach Foulelfmeter war zu wenig. In der Gruppe B bleibt es für den Gegner von Schalke 04 und FC Arsenal mit nunmehr sechs Punkten weiter spannend. Ebenfalls weiter gute Chancen auf den Achtelfinaleinzug hat auch Paris St. Germain.