31. Spieltag der 2. Bundesliga Frankfurt wahrt Aufstiegs-Chance

Der Frankfurter Edmond Kapllani (l) und Romain Bregerie von Dynamo Dresden kämpfen um den Ball. 

(Foto: dpa)

Der FSV Frankfurt kann nach einem Sieg gegen Dynamo Dresden noch von der Bundesliga träumen. Für Erzgebirge Aue geht der Abstiegskampf weiter: Gegen Duisburg gibt es immerhin einen Punkt.

Die Spiele der 2. Liga im Überblick

Der FSV Frankfurt bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga auf Tuchfühlung zum Aufstiegs-Relegationsplatz. Die Hessen bezwangen Dynamo Dresden durch Treffer von Yannick Stark (55.), John Verhoek (67.) und Odise Roshi (84.) trotz einer über weite Phasen schwachen Leistung 3:1 (0:0) und verkürzten den Rückstand zum drittplatzierten 1. FC Kaiserlautern mit dem vierten Sieg aus den vergangenen fünf Spielen vorerst auf zwei Punkte. Die Pfälzer können mit einem Sieg bei Energie Cottbus am Montag den alten Abstand aber wiederherstellen.

Für die Gäste, für die Pavel Fort den Ehrentreffer erzielte (86.), bedeutet die Pleite nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage einen bitteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Dynamo bleibt mit nunmehr drei Punkten Rückstand auf Erzgeburge Aue Tabellen-16.

In einer schwachen ersten Halbzeit waren die Gäste vor 6075 Zuschauern die gefährlichere Mannschaft. Tobias Müller grätschte eine flache Hereingabe knapp am Tor vorbei (29.), Cristian Fiel traf vier Minuten später ebenso nur den Pfosten wie Tobias Kempe nach der Pause (52.). Vom Aufstiegskandidaten aus Frankfurt war bis dahin nicht viel zu sehen. Die schwache Chancenverwertung der Dresdner sollte sich allerdings rächen. Zunächst traf Stark nach einem Konter per Schlenzer von der Strafraumgrenze zur Frankfurter Führung, Verhoek und Roshi sorgten für die Entscheidung. Beste Spieler beim FSV waren Manuel Konrad und Torschütze Stark, bei Dresden überzeugten Kempe und Müller.