17. Spieltag der 2. Bundesliga Braunschweig beeindruckt mit 40-Punkte-Hinrunde

Trotz bereits feststehender Herbstmeisterschaft lässt das Überraschungsteam der 2. Liga nicht nach. Ein 2:1 gegen Frankfurt sichert Braunschweig eine aufstiegsverdächtige Bilanz. Köln gelingt ein knapper Heimsieg, auch Duisburg kann wieder gewinnen. Der FC St. Pauli verabschiedet sich mit einem 1:0 gegen den FCK versöhnlich in die Winterpause.

Braunschweigs Orhan Ademi jubelt nach seinem Treffer zum 0:2 in Frankfurt. 

(Foto: dpa)

Mit einer aufstiegsverdächtigen 40-Punkte-Bilanz hat Eintracht Braunschweig die Hinrunde der 2. Fußball-Bundesliga abgeschlossen. Die Niedersachsen feierten am Sonntag beim 2:1 auswärts gegen den FSV Frankfurt bereits ihren zwölften Saisonsieg und vergrößerten den Abstand zum Tabellenzweiten Hertha BSC auf vorerst sieben Zähler.

Die Berliner können allerdings am Montag im Spitzenspiel des 17. Spieltages bei Energie Cottbus noch nachlegen. Im Keller schaffte der finanziell gebeutelte MSV Duisburg mit einem 2:0-Überraschungssieg in Paderborn den Sprung auf Platz 15. Dadurch rutschte der VfL Bochum auf den Relegationsrang. Die beiden größten Sorgenkinder heimsten je einen Punkt ein - was zunächst weder Schlusslicht Jahn Regensburg (0:0 gegen Dynamo Dresden) noch dem Siebzehnten SV Sandhausen (2:2 bei Erzgebirge Aue) weiterhilft.

Die Braunschweiger waren bereits am Donnerstag in eigener Abwesenheit durch das Hertha-Remis gegen Köln zum Herbstmeister gekürt worden - was Manager Marc Arnold als "netten Nebeneffekt" einer bisher starken Saison abtat. Dass sich die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht darauf nichts eingebildet hat, bewies sie im Duell mit soliden Frankfurtern.

Dennis Kruppke (12. Minute) und Orhan Ademi (33.) schossen den verdienten Sieg heraus, Manuel Konrad (87.) verkürzte spät für die Hessen. Nicht Schritt halten mit dem Tabellenführer konnte der 1. FC Kaiserslautern.