2. Fußball-Bundesliga Lautern setzt sich im Keller fest

Weiterer Rückschlag für den 1. FC Kaiserslautern: Beim Zweitliga-Neuling Hoffenheim kassierten die Pfälzer eine 0:1-Niederlage. Aachen verspasste den Sprung nach vorn.

Alemannia Aachen hat zum Auftakt des 10. Spieltages in der 2. Fußball-Bundesliga den angestrebten Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasst. Der Bundesliga-Absteiger kam trotz zweimaliger Führung beim Aufsteiger VfL Osnabrück nicht über ein 2:2 (2:1)-Unentschieden hinaus. Bei einem Sieg hätte das Team von Trainer Guido Buchwald, das nun 15 Punkte auf dem Konto hat, zum Tabellendritten SV Wehen Wiesbaden (17 Zähler) aufgeschlossen.

Kaiserslauterns Patrice Bernier (rechts) springt höher als Hoffenheims Sejad Salihovic, doch den Zweikampf gewinnt der Hoffenheimer.

(Foto: Foto: dpa)

Der 1. FC Kaiserslautern kassierte mit einer 0:1-Niederlage beim Zweitliga-Neuling 1899 Hoffenheim einen weiteren Rückschlag. Die Pfälzer rangieren mit lediglich sieben Punkten weiterhin auf einem Abstiegsplatz und verloren zudem Torhüter Florian Fromlowitz mit einer womöglich schweren Knieverletzung.

Im dritten Spiel trennten sich die Offenbacher Kickers und die TuS Koblenz 1:1. Tabellenführer bleibt mit 20 Punkten Borussia Mönchengladbach. Der Spitzenreiter empfängt am Montagabend im Top-Spiel zum Abschluss des Spieltages den großen rheinischen Rivalen 1. FC Köln.

Hoch her ging es in Osnabrück vor 16.000 Zuschauern: Aachen ging durch einen sehenswerten Distanzschuss des Slowaken Szilard Nemeth (1. Minute) sowie einen abgefälschten Schuss von Patrick Milchraum (31.) zwei Mal in Führung. Für Osnabrück trafen Paul Thomik (22.) und der Aachener Nemeth (76.) mit einem Kopfball ins eigene Tor. Beim Spielstand von 1:2 scheiterte zudem der Osnabrücker Thomas Cichon in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit einem Foulelfmeter an Aachens Schlussmann Stephan Straub.

Der 1. FC Kaiserslautern steckte vor 6350 Zuschauern in der ausverkauften Dietmar-Hopp-Arena in Hoffenbeim lange Zeit auch den Ausfall von Florian Fromlowitz weg. Der stark haltende Schlussmann verdrehte sich nach einer halben Stunde Spielzeit ohne Gegnereinwirkung das linke Knie und musste ausgewechselt werden.

Der 19 Jahre junge Ersatzkeeper Tobias Sippel machte allerdings ebenfalls ein sehr gutes Spiel. Beim Hoffenheimer Siegtor von Vedad Ibisevic in der 77. Minute war aber auch der Youngster machtlos.

Die erste Heimniederlage der Offenbacher Kickers verhinderte Torjäger Suat Türker mit seinem Kopfballtreffer in der 59. Minute. Kurz vor der Pause hatte Adrian Djokai, der ein präzises Zuspiel von Fatmir Vata eiskalt verwertete, Koblenz in Führung gebracht (42.).