Reisetipps Venedig

Szene Venedig

Mariko Ponczeck

ist studierte Internationale Kulturmanagerin und eine echte Kosmopolitin. Sie ist in Tokyo, Brüssel, Hong Kong und Düsseldorf aufgewachsen und spricht Japanisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch und Italienisch. Zuletzt hat sie hat lange Zeit wie eine Venezianerin in Cannaregio gelebt und für Cirque du Soleil, das Süddeutsche Zeitung Magazin und die Peggy Guggenheim Collection gearbeitet.

Art & Design

Szene-Bars im neuen Look

Der Campo Santa Margherita avanciert zum Nightlife-Hotspot Nummer 1. In den Bars treffen Kunst und Design aufeinander. Das bedeutet: Der Trend geht zu wechselnden Ausstellungen in durchgestylten Räumen. Studenten, Künstler und Musiker machen in der Imagina, der ersten Café-Galerie der Stadt, die Nacht zum Tag und diskutieren über die zeitgenössischen Gemälde, Skulpturen oder Fotografien der lokalen Künstler, die an den Wänden ausgestellt werden (www.imaginacafe.it). Im Orange ist der Name Programm: Das gesamte Interieur ist auf orange eingestellt und Kandinsky grüßt von der Wand (www.orangebar.it). Margaret Duchamp ist die dritte In-Location am Campo Santa Margherita - eine Designbar, die die Szene sowohl zum Pre- als auch zum After-Clubbing-Spot erkoren hat (Tel. 0415286255)!

Venice Vintage

Secondhand ist der Trend der Stunde

Italien steht für Fashion, edles Design, Luxusmode - doch jedem Trend ein Gegentrend. Die Venezianer shoppen seit neuestem gern individuell. Venezianischer Kitsch, charmanter Plunder, kleine Kostbarkeiten, alte Murano-Perlenketten, schicke Klamotten - wer in ist, durchstöbert Trödelmärkte und geht in Secondhand-Boutiquen. Auf dem kleinen Markt am Campo Santa Margherita, der an den Wochenenden bei schönem Wetter stattfindet, schlägt das Herz von Vintage-Fans höher. Die beste Adresse, um das neue Outfit mit Accessoires aufzupeppen und das ein oder andere lässige Teil zu erstehen, ist die angesagte Vintage-Boutique As you like (Campiello R. Selvatico). Für den Stilmix sorgt der Besitzer, der lange Zeit in der Mode-Metropole London gelebt hat und nicht nur Trends erkennt, sondern auch selber welche setzt.

Lifestyle am Lido

Von Sport bis Chillen

Rauf aufs Brett und ran an den Drachen heißt es am Lido di Venezia. Immer mehr Adrenalin-Junkies suchen den Kick mit dem Kite. In Alberoni wird seit neuestem nicht mehr nur Golf gespielt, sondern auch gekitet (Circolo Golf Venezia, Strada Vecchia 1, Alberoni, Lido di Venezia | www.circologolfvenezia.it). Die Surfer treffen sich am Beach (www.kitebeachlido.com) und reiten die Wellen. Anschließend geht es zum Chillen in den Aurora Beach Club (Lungomare Marconi | Lido di Venezia). Zu Lounge-Musik relaxt man in Himmelbetten oder auf runden Liegen mit Blick aufs Meer. Das ist Strand-Feeling par excellence!

Hotels der Superlative

Palastromantik und Hightech

Die neue Hotel-Generation tuned herrschaftliche Häuser mit coolen Features. Im Casa Kirsch harmonieren Glaswände mit altem Gebälk, Plasma-Screens sorgen für In-Room-Entertainment (Castello 4266 | www.casakirsch.com). Auch im Ca' Pisani wird Tradition mit neuester Technik verbunden. Ein Palazzo Veneziano aus dem 14. Jh., Möbel aus den 30ern und Werke eines berühmten Künstlers des italienischen Futurismus, Fortunato Depero, machen das Hotel zum Designerlebnis. Place to be ist das dazugehörige Restaurant La Rivista (Dorsoduro 979 | www.capisanihotel.it). Ein weiterer Hotel-Hotspot ist das Charming House DD724 (Dorsoduro 724 | www.dd724.it).

Filmreif

Venice goes Hollywood

Egal, ob als Drehort oder Location für die Filmfestspiele - Venedig spielt eine immer größere Rolle in der Filmwelt. Jährlich im August verwandelt die Biennale den Lido in Little Hollywood (www.labiennale.org). Dann schreiten Stars wie Nicole Kidman und Scarlett Johannson von ihren Privatbooten direkt auf den roten Teppich und versprühen Glamour pur. Auch als Filmkulisse ist Venedig so begehrt wie nie. Im Kino jagt James Bond immer wieder im Motorboot durch die Kanäle! Abseits des Festivalrummels treffen sich die Cineasten in den Programmkinos Giorgione Movie d'essai (Cannaregio 4612) oder Multisala Astra (Via Corfù 9 | Lido di Venezia).

Go Mestre

Clubbing auf dem Festland

Vom grauen Vorort zum Mekka für Live-Musik - Mestre rüstet auf und lockt mittlerweile zahlreiche Szenegänger aufs Festland. Magnet für Jazz-Fans ist das Al Vapore (Via Fratelli Bandiera 8 | Marghera | www.alvapore.it). Hier gibt es progressiven Jazz: Wenn z.B. der Pianist Marco Ponchiroli zusammen mit Sängerin Enrica Bacchia auf der Bühne steht, wird der Abend zum High-Class-Event. Live-Performances mit Latin-, Reggae- und Tangorhythmen heizen im Area Club (Parco Panorama | Marghera) dem Publikum ein.

Cannaregio hat's

In ist, wer hingeht

Cannaregio heißt das neue In-Viertel, das eigentlich Venedigs ältestes ist. Die günstigen Mieten rund um den Canale di Cannaregio ziehen vor allem die Gastro-Szene an. Clubs, Bars und Läden mit teils alternativem Touch eröffnen. In der Enoteca do Colonne (Calle Seconda del Cristo) oder der Bar Ramo Ca d'Oro (Calle del Pistor) drängelt sich das Partyvolk um die besten Plätze an der Bar. Kenner lassen sich den All-time-favourite-Drink servieren, den Spritz, der aus Sodawasser, Weißwein, Aperol oder Campari gemixt wird. In der La Cantina (Cannaregio | 3689 | Strada Nuova) spritzt es am trendigsten. Übrigens: Um 24 Uhr wird im La Cantina die Tür dicht gemacht. Aber: Wer drin ist, ist drin!

Modern Art

In der Kunstszene tut sich was

Die neue Kunstszene mischt das traditionelle Venedig auf: Nuova Icona, eine Gesellschaft für Kultur, organisiert Wanderausstellungen aktiver internationaler Künstler der Visual und Performing Arts. Wechselnde, zeitgenössische Kunstwerke und Installationen werden in den unterschiedlichsten Gebäuden und auf öffentlichen Plätzen der Stadt ausgestellt. Zum Beispiel Ezra Pound's Cage, eine Installation des Berliners Hans Winkler, die 2007 im Oratorio di San Ludovico zu sehen war (Giudecca 454 | www.nuovaicona.org). Mit dem modernen Kunstraum Spiazzi ist eine zweite Plattform für junge Künstler und Newcomer der Szene entstanden. Wer im experimentellen und inspirierenden Ambiente des neuen Kunstzentrums Lust bekommt, auch kreativ zu werden und sich auszutoben, der kann Kurse und Workshops im Fotostudio oder in der Tonwerkstatt belegen (3865 | Castello | www.spiazzi.info).