Reisetipps USA

Essen & Trinken USA Kulinarisches Mosaik aus aller Welt

Die Einwanderer haben Amerikas Küche geprägt, doch längst gibt es auch Eigenes

Das Erste, was einem angenehm auffällt: Sogar in einfachen Coffeeshops werden die Gäste von einem host oder einer hostess empfangen und zum Tisch geleitet.

Man stürmt nicht einfach hinein und sucht sich frei gewordene Plätze, sondern wartet höflich beim Schild „Please wait to be seated“. Dafür aber kommt man nie in die unangenehme Lage, sich mit jemand anderem um einen Tisch streiten zu müssen. Man wird erst zum Tisch gebracht, wenn er gesäubert und frisch gedeckt worden ist. Sollte es Wartezeiten geben, dann werden die Gäste - in besseren Restaurants - gefragt, ob sie erst an der Bar einen Drink nehmen möchten.

Auch bei der Kleidung legen die Amerikaner Wert auf Formen: Das heißt Jackett für den Herren und auf keinen Fall kurze Hosen für die Damen. Das gilt allerdings wirklich nur fürs abendliche Dinner in den feineren Restaurants der Städte und für die Luxus-Resorts. Ansonsten geht es recht locker zu. Paradoxerweise dürfen sofort nach dem Hinsetzen die Jacketts abgelegt und die Krawatten gelöst werden; das stört dann niemanden mehr. Und selbst im Spitzenrestaurant kann es passieren, dass der Weinkellner nicht etwa den Korkenzieher, sondern die bestellte Flasche Bordeaux dreht und diesen dabei kräftig durchschüttelt.

Günstig und gut sind neben mancher Fastfood-Kette auch die vielen ethnischen Lokale. Ohne Übertreibung isst man in Amerika oft ebenso gut chinesisch oder mexikanisch wie in den ursprünglichen Ländern, wenn auch manchmal etwas im Geschmack angepasst. Die Portionen sind oft enorm - was dazu führt, dass man die Reste ganz selbstverständlich im doggy bag eingepackt bekommt und mitnehmen kann.

Die klassische amerikanische Küche serviert nach wie vor meat and potatos - ist also schwer und kalorienreich. Doch über die Jahrhunderte haben sich auch einige regionale Spezialitäten entwickelt. In Neuengland ist Fisch ein Muss. Hummer kommen zuhauf auf den Tisch. Austern, in Europa ein sehr teures Vergnügen, werden dort eher als Beigabe zum Bier gereicht, fast so wie Brezeln oder Nüsschen. Der schönste Austernkeller der Welt ist kein solcher, sondern eigentlich ein Imbiss, die „Oyster Bar“ in New Yorks Grand Central Station.

Im Süden dominiert der Southern Style: viel Reis, schärfere Gewürze, Huhn, Rippchen und, wo Zuwanderer aus Lateinamerika leben, schon die karibische Küche. Authentisch wäre ein Gericht aus southern fried chicken, black eyed peas (Erbsen) und Maisbrot. In Louisiana, wo die französischstämmigen Akadier siedelten, ist auf dem Land scharf gewürztes Cajun Cooking verbreitet und in New Orelans der karibisch inspirierte Creole Style mit sämigen Soßen und Fisch-Eintöpfen. Und shrimp creole, scharf gewürzt, erinnert daran, dass überall auf der Welt Körpertemperatur und Chilipfeffer eng zusammenarbeiten.

Doch das ist kulinarisch noch nicht alles. Neuer Trend ist die New American Cuisine, die unter verschiedenen Namen übers ganze Land verbreitet ist. Gemeinsam ist allen Variationen, dass sehr leicht gekocht wird, so weit wie möglich mit frischen Zutaten, und dass Rezepte und Gewürze aus verschiedenen Kulturen vereint werden. In den 1970er-Jahren begann diese Kochrichtung an der Westküste als California Cuisine und hat seither ihren Siegeszug durch die ganzen USA erlebt: als Northwest Cuisine mit viel Fisch in Oregon und Washington oder als New World Cuisine mit karibischen Anklängen in Florida.

Um sich für den Tag zu stärken, essen die Amerikaner meist ein großes Frühstück, das American Breakfast mit Eiern, Schinken oder Speck, Bratkartoffeln, Toast und Marmelade. Das kleinere Continental Breakfast besteht nur aus Kaffee, Toast oder einem süßen Kringel. Lunch ist meist nur eine kleine Mahlzeit, während das Dinner - in ländlichen Regionen schon gegen 18 Uhr - wieder eine große Mahlzeit ist.

Überall wird zum Essen Eiswasser gereicht. Auch das Bier ist in Amerika immer eiskalt - und wird dazu noch im tiefgekühlten Glas serviert. „Bud“ und „Coors“ sind nach wie vor die Hauptmarken; die Ales, Pilsener und Weizenbiere der zahlreichen Microbreweries werden aber immer beliebter. Amerika produziert zudem ausgezeichnete Weine: Chardonnays, Pinot Noirs und Cabernet Sauvignons aus Kalifornien, Merlots und Pinot Gris aus Oregon und Washington.

Kellner arbeiten meist ohne Grundgehalt. Daher gilt ein Trinkgeld (tip) von 15 Prozent als normal. Inzwischen hat man aber in den Restaurants der touristischen Zentren gemerkt, dass Europäer, an das eingerechnete Trinkgeld gewöhnt, nur noch aufrunden. Man addiert nun manchmal seinerseits automatisch 15 Prozent hinzu. Das steht dann - sehr klein gedruckt - irgendwo auf der Rechnung.

blackened dolphin

mit fast schwarzer Kruste angebratene Goldmakrele (kein Delphin)

BLT sandwich

Sandwich mit Speck, Salat und Tomate

Caesar Salad

Salat mit einem Parmesan-Anchovis-Dressing

catfish with okra and corn bread

(frittierter) Katzenwels mit Okra-Gemüse und Maisbrot

clam/fish chowder

sämige Muschel- oder Fischsuppe

eggs sunny side up with bacon and hash browns

Spiegeleier mit Speck und geraspelten Bratkartoffeln

filet mignon with baked potato

Kleines, kurzgebratenes Steak vom Rinderfilet mit Folienkartoffel

French toast

Brotscheiben in Eihülle (arme Ritter)

grits with butter and jam

Maisgrütze mit gesalzener Butter und Gelee

lobster with drawn butter

Hummer mit zerlassener Butter

nachos with guacamole and sour creme

Mais-Chips mit Käse überbacken, Avocadocreme und saurer Sahne

New York steak with garlic mashed potatos

Steak mit Fettrand, dazu Kartoffelbrei mit Knoblauch

pancakes with maple sirup

Pfannkuchen mit Ahornsirup

prime rib with horseradish sauce

sehr zarte, dicke Rinderbratenscheibe mit Meerrettich

pumpkin pie with whipped cream

Kürbiskuchen in einer Tarteform gebacken, mit Schlagsahne serviert

seared tuna with sesame crust

scharf angebratener Thunfisch in einer Sesamkruste

sirloin steak with corn on the cob

Lendensteak mit Maiskolben

T-bone steak

das größte Steak auf der Karte (mit Knochen)

turkey with stuffing, yams and cranberry sauce

Truthahn mit Füllung, Süßkartoffeln und Preiselbeermarmelade mit Brandy

Region: Miami

11th Street Diner

Nostalgischer Coffeeshop in einem alten Bahnwagen. Rund um die Uhr geöffnet. | 1065 Washington Ave. | Miami Beach | Tel. 305/534-6373 | €-€€

Restcafé at the Pelican

Mediterrane Küche und schöne Terrasse zum Leute gucken. Auch sehr gutes Frühstück. | 826 Ocean Dr. | Tel. 305/673-3373 | €€

Gleich nebenan gibt es guten Cappuccino und interessante Menschen im News Café | €-€€

Versailles

Spiegel gibt es wie im richtigen Versailles, die dick mit Braten, Käse oder Schinken belegten Medianoche-Sandwiches beeindrucken allerdings noch mehr. Das kubanische Küche in Klein-Havanna. | 3555 SW. 8th St. | Tel. 305/444-0240 | €€

Region: Dallas & Fort Worth

Cattlemen's Steak House

Westernkulisse an der Wand, riesige T-Bone-Steaks auf dem Teller. Gute Margaritas. | Fort Worth | 2458 N. Main St. | Tel. 817/624-3945 | €€-€€€

Mansion on turtle creek

Auf zwei Gäste kommt hier eine Servicekraft: Villa im italienischen Stil mit Sinn für Details (frische Zimmerblumen, klassische Musik) und bester Southwest Cuisine. Teuerstes Haus am Platz. Dallas | 2821 Turtle Creek Blvd. | Tel. 214/443-4747 | www.mansiononturtlecreek.com | €€€

Region: San Antonio

Boudro's

Am Riverwalk gelegen. Es gibt eine gelungene Mischung von Gerichten des Südwestens und vom Golf von Mexiko. Auch „Dinner-Cruises“ auf dem San Antonio River werden angeboten. | 421 E. Commerce St. | Tel. 210/224-8484 | €€

Region: Cody

Irma Hotel

Das 1902 vom alten Mr. Bill errichtete Hotel hat historische Zimmer in seinem Hauptgebäude sowie billigere, motelartige im Anbau. Sehenswert: der Silver Saddle Salon - die Kirschholzbar war ein Geschenk von Königin Victoria. | 1192 Sheridan Ave. | Tel. 307/587-4221 | €€

Region: Santa Fe

Santacafe

Schickes Trendlokal mit perfekter neumexikanischer Küche. Schöner Innenhof. | 231 Washington Ave. | Tel. 505/984-1788 | €€-€€€

Tomasita's Santa Fe Station

Mexikanische Kost im alten Bahnhof. | 500 S. Guadalupe St. | Tel. 505/983-5721 | €-€€

Region: Taos

Trading Post Café

Schmackhafte Southwest Cuisine mit Pfiff. | 4178 Paseo del Pueblo Sur (Hwy. 68) | Tel. 505/758-5089 | €€

Region: Seattle

Lola

Bunte Mixtur aus Griechisch und moderner Nordwest-Küche im Szeneviertel Belltown. | 2000 4th Ave | Tel. 206/441-1430 | €€

Region: Cincinnati

Montgomery Inn

Berühmt für BBQ-Rippchen in rauchig-würziger Sauce, buntes Dekor mit Bildern von Sport- und Filmstars an den Wänden. | 925 Riverside Dr. | Tel. 513/721-7427 | €€

Region: Amarillo

Big Texan Steak Ranch

Wenn Sie das 2 kg schwere Steak, das auf der Speisekarte steht, schaffen, zahlen Sie nichts. | 7701 I-40 East | Tel. 800/657-7177 | €€

Region: Austin

The Oasis

Dinner und Drinks mit herrlichem Blick über das Hill Country. Etwa 20 km westlich der Stadt. | 6550 Comanche Trail | Tel. 512/266-2442 | €€

Region: San Francisco

McCormick & Kuleto's

Großes Fischrestaurant mit einem fabelhaften Blick über die Bay. | Ghirardelli Square | Tel. 415/929-1730 | €€

Region: Albuquerque

66 Diner

Klassisch gestylter Diner an der originalen Route 66. | 1405 Central Ave. NE | Tel. 505/247-1421 | €

Sadie's

Beste neumexikanische Küche und die schärfste Chilisauce im Lande. | 6230 Fourth St. | Tel. 505/345-5339 | €-€€

Region: Phoenix

Kona Grill

Asiatisch-amerikanische Ethno-Küche in einem schicken In-Lokal der Scottsdale Fashion Mall. | 7014 E. Camelback Rd. | €€

Region: Los Angeles

Border Grill

Feurige kalifornisch-mexikanische Küche, gute Bar. | 1445 Fourth St. | Tel. 310/451-1655 | €

Mel's Drive-In

Klassischer 24-Stunden-Diner im 1950er-Jahre-Look mitten in Hollywood. | 8585 Sunset Blvd. | West Hollywood | Tel. 310/854-7201 | €-€€

Region: Portland

Jake's Famous Crawfish

Beliebtes traditionelles Restaurant. Fisch und Krebse sind besonders delikat. | 401 SW. 12th Ave. | Tel. 503/226-1419 | €€€

Papa Haydn

Treff im Szeneviertel Nob Hill. Fisch, Steaks und tolle Desserts. | 701 NW. 23rd Ave. | Tel. 503/228-7317 | €€

Region: Las Vegas

Buffets

Preiswerte opulente Buffets finden Sie in fast allen Kasinos. Besonders zu empfehlen sind die die Bufetts im Bellagio, im Rio Suite Hotel und im Luxor. Die Coffeeshops der Hotels servieren meist rund um die Uhr.

Region: Lake Tahoe

Jake's Lake Tahoe

California-Cuisine mit Blick über den Yachthafen. 780 North Lake Blvd. | Tahoe City | Tel. 530/583-0188 | €€

Region: Boston

Durgin-Park

Das Restaurant am North Market ist eine Institution. Mächtige Portionen von Hummer und Prime Rib; laut, voll und touristisch, aber gut. | 340 Faneuil Hall Marketplace | North Market Hall | Tel. 617/227-2038 | €-€€

Summer Shack

Party-Lokal mit großer Bar und riesiger Austern- und Muscheltheke. | 50 Dalton St. | Tel. 617/867-9955 | €-€€

Legal Sea Foods

Getreu dem Motto „Was nicht frisch ist, ist nicht legal“ bietet das Lokal am Hafen erstklassige Fisch- und Meeresfrüchte. | 255 State St. | Tel. 617/742-5300 | €€

Region: Washington D.C.

D.C. Coast

Beliebtes Fischrestaurant mit großer Bar und schicken Menschen. | 1401 K St. | Tel. 202/216-5988 | €€-€€€

Nick's Riverside Grille

Steaks, Rippchen und Fisch werden auf einer Terrasse am Potomac River in Georgetown serviert. Schön auch für einen Drink zum Sonnenuntergang. | 3050 K St. NW. | Tel. 202/342-3535 | €€

Region: Chicago

Frontera Grill

Fabelhafte Fischsuppe, hausgemachte Tortillas und eine beliebte Tequila-Bar. | 445 N. Clark St. | Tel. 312/661-1434 | €€

Gibson's Steak House

Die besten Steaks diesseits des Mississippi. Ein eleganter Klassiker im Nightlife-Viertel der Gold Coast im Norden der Stadt. 1028 N. Rush St. | Tel. 312/266-8999 | €€-€€€

Gino's East

Die Adresse für original Chicagoer „Deep-dish Pizza“, fast so dick wie ein Auflauf. | 633 N. Wells St. | Tel. 312/943-1124 | €-€€

Harry Caray's

Lange Bar, deftige italo-amerikanische Küche. | 33 W. Kinzie St. | Tel. 312/828-0966 | €€-€€€

Region: Denver

Tamayo

Moderner Mexikaner mit schöner Terrasse. Hip zur Happy Hour. | 1400 Larimer St. | Tel. 303/946-1433 | €-€€

Rocky Mountain Diner

Westernflair und große Portionen mitten in Downtown. | 800 18th St. | Tel. 303/293-8383 | €

Region: Philadelphia

Reading Terminal Market

Markt mit Essbuden jeder Nationalität und sogar einem Biergarten. Typisch sind die Philadelphia- oder „Philly“-Cheesesteaks (Mo-Sa 8-18 Uhr); der urige Down Home Diner mit deftigen Burgern und originalen Pennsylvania-Dutch-Gerichten, herzhafter Landkost, bleibt bis 19 Uhr offen. | 12th/Filbert St. | €

Fork Restaurant

Bistro mit kreativer neu-amerikanischer Küche; Markt und Cafe angeschlossen. | 306 Market St. | Tel. 215/625-9425 | €€-€€€

Region: Atlanta

Buckhead Diner

Die Edelversion des klassischen amerikanischen Fifties-Diners. Amerikanische Küche, schickes Publikum aus dem umliegenden Nobelviertel Buckhead. | 3073 Piedmont Rd. | Tel. 404/262-3336 | €€

Fat Matt's Rib Shack

Southern Barbecue ist die Spezialität dieses einfachen, sehr beliebten Lokals. Gut dazu passt abends die Livemusik, die wechselnde Bluesbands beisteuern. | 1811 Piedmont Ave. | Tel. 404/607-1622 | €

Region: Charleston

Hank's Seafood

Fisch in allen Variationen: traditionell und kreativ modern. | Church/Hayne St. | Tel. 843/723-3474 | €€

Magnolias Uptown/Down South

Moderne, raffiniert verfeinerte Südstaatenküche im historischen Zollhaus von 1739. | 185 E. Bay St. | Tel. 843/577-7771 | €€-€€€

Region: Memphis

Rendezvous

Memphis rühmt sich auch als „Porc Barbecue Capital of the World“, als die Welthauptstadt der gegrillten Schweinerippchen. Von rund hundert einschlägigen Restaurants ist dies eins der beliebtesten. | 52 S. 2nd St. | Tel. 901/523-2746 | €

Region: New Orleans

Acme Oyster House

Austern auf Marmortresen. Beliebt bei Polizisten, und die wissen Bescheid. Witzig: die Webcam unter www.acmeoyster.com. | 724 Iberville St. | Tel. 504/522-5973 | €

Café du Monde

Beignets und Café au lait. Sehr, sehr beliebt. | Tgl. 0-24 Uhr | 800 Decatur St. | Tel. 504/587-0833 | €€

K-Paul's Louisiana Kitchen

Keine Reservierung möglich und oft Warteschlangen, doch dafür gibt's die authentischste Cajun-Fischküche im French Quarter. | 416 Chartres St. | Tel. 504/524-7394 | €€€

Region: New York

Brooklyn Diner

New-York-typischer Diner, aber in etwas gehobenerer Version. Schön auch zum Frühstück. | 212 West 57th St. | Tel. 212/977-1957 | €-€€

Oyster Bar & Restaurant

Stuck- und Freskenpalast in der Grand Central Station. Fisch vom Grill und Austern. | Im Bahnhof an der Ecke 42nd St./Park Ave. | Tel. 212/490-6650 | €€

Region: Kansas City

Branson

Ein Ziel für Country-Fans: Neben Nashville ist Branson (6000 Ew.), 250 km südlich von Kansas City in den Ausläufern der Ozark Mountains, das wichtigste Zentrum der Country-&-Western-Szene in den USA. In gut 30 Theatern und Konzertsälen treten jeden Abend die besten Countrystars auf.