Reisetipps San Francisco

Ausflüge & Touren San Francisco

Inselleben: Angelisland, Tiburonund Sausalito

Sonne, Meer und beste Aussichten: eine Fährentour nach Angel Island, Tiburon oder Sausalito. Fahrten mit der Blue and Gold Fleet (Tel. 705/5555 | www.blueandgoldfleet.com) kosten je Hin- und Rückfahrt $14,50 nach Angel Island, $18 nach Tiburon und $18 nach Sausalito. Dauer: für Angel Island und Tiburon 1 Tag, für Sausalito mind. 5 Std.

Der Sommer in San Francisco kann mitunter recht neblig sein, doch an einem strahlend blauen Tag mit wenig Wind sollten Sie sich unbedingt aufs Wasser begeben. Alle Fähren starten am Fisherman's Wharf. Reihen Sie sich nicht in die Warteschlange nach Alcatraz ein, sondern nehmen Sie lieber die Fähre nach Tiburon, Sausalito oder nach Angel Island. Wenn Sie früh dran sind, sollten Sie zunächst die etwa 40 Minuten über die San Francisco Bay nach Tiburon schippern und von dort in die Angel-Island-Fähre einsteigen.

Mit einer Größe von 3 km² ist Angel Island übersichtlich, durchtrainierte Wanderer werden über den 240 m hohen Mount Livermore lachen. Doch seinen wirkliche Reiz macht die Sicht aus: An klaren Tagen sehen Sie nicht nur die Skyline von San Francisco, sondern auch den Mount Tamalpais und Teile von Marin County. Die dicht bewaldete Insel, die kreuz und quer von Wanderwegen durchzogen ist, bietet Wanderern viele Möglichkeiten, die Gegend zu erkunden und zu genießen. Restaurants gibt es auf der Insel nicht, denken Sie daran, Ihre eigene Verpflegung mitzubringen.

Sie können es natürlich auch bequemer haben und auf dem Rückweg in Tiburon noch bei Sam's Anchor-Café einkehren. Auf dem Deck gleich am Pier mit Sicht auf San Francisco lässt sich der Abend stilvoll abschließen (Mo-Fr 11-1.30, Sa/So 9.30-1.30 Uhr | 27 Main Street | Tel. 415/435-4527 | www.samscafe.com | €€). Sollten bei Sam's alle Tische belegt sein, finden Sie vielleicht gleich nebenan bei Guaymas ein Plätzchen. Vor allem die Fischgerichte vom Holzkohlegrill, Tamales und die Margaritas gehören zu den Spezialitäten (Mo-Do 11.30-22, Fr/Sa 11.30-23, So 10.30-22 Uhr | 5 Main Street | Tel. 415/435-6300 | €€). Denken Sie aber unbedingt daran, dass die letzte Fähre von Tiburon nach San Francisco um 21.10 Uhr abfährt.

Wer nicht so viel Zeit investieren, trotzdem dem hektischen Leben in San Francisco entkommen will, sollte die Fähre von Fisherman's Wharf nach Sausalito nehmen. Das bezaubernde Hafenstädtchen wurde Mitte des 19. Jhs. gegründet und war eine der ersten Siedlungen der Bay Area. Sausalito ist besonders aufgrund der vielen Hausboote berühmt, die eine kleine Gemeinschaft von Künstlern in den 1960er-Jahren errichtete.

In dem Städtchen mit südfranzösischen Flair finden Sie vor allem viele Boutiquen, Galerien und Cafés. Gleich auf der Hauptstraße in Sausalito sollten Sie bei Christophe Restaurant, einem guten französischen Bistro einkehren (tgl. 17-22 Uhr | 1919 Bridgeway Boulevard | Tel. 415/332-9244 | €€).

Monsterwellen: Mavericks in der Half Moon Bay

Eine Fahrt zu den größten Wellen und schönsten Stränden in der San Francisco Bay Area. Dauer: 1 bis 2 Tage, ca. 100 km (60 Meilen).

Bestimmt haben Sie schon einmal von den mavericks, den bombastischen Wellen gehört. Nur etwa 30 km südlich von San Francisco brechen die höchsten Wellen an der Westküste. Selbst Surfer aus Hawaii warten im Spätsommer ungeduldig auf den Anruf aus Half Moon Bay, der die ersten mavericks, die bis zu 20 m hohe Wellen, verkündet.

Auch wenn Sie nicht surfen, lohnt sich ein Besuch von Half Moon Bay. Die Bucht liegt etwa 30 km südlich von San Francisco, gleich am klassischen Highway 1. Fahren Sie den Highway 280 in Richtung Süden bis zur Abfahrt Pacifica. Folgen Sie dem Highway1 immer am Meer entlang bis Half Moon Bay. Schon allein der Anblick auf die vielen Surfer in der Bucht, die von weitem wie hungrige Seelöwen aussehen, ist die Fahrt wert. Doch die Gegend eignet sich auch hervorragend für ausgiebige Wanderungen oder einem Besuch der vielen Sandstrände, die entlang des Highway 1 liegen.

Natürlich können Sie auch in einem der zahlreichen Hotels und Motels in Half Moon Bay übernachten, doch es geht weitaus origineller und sogar günstiger: Auf dem Weg nach Half Moon Bay sehen Sie auf dem Highway 1 nach etwa 7 km südlich von Pacifica auf der rechten Seite einen kleinen weißen Leuchtturm, der zum Point Montara Lighthouse Hostel gehört. Das gemütliche Hostel (16th Street | am Highway 1 | Tel. 650/728-7177 | $22-59 Übernachtung) mit dem niedlichen weißen Leuchtturm öffnet jeden Tag ab 16.30 Uhr. Zimmer vorbestellen! Tipp: Unter sternenklarem Himmel und dem aufbrausenden Geräusch der Wellen badet es sich besonders romantisch, das Hostel bietet auch einen Outdoor-Jacuzzi. Unbedingt gleich beim Einchecken reservieren.

Wer Mitte Oktober nach Half Moon Bay fährt, sollte das jährliche Half Moon Bay Art and Pumpkin Festival besuchen - Kürbisse, wohin das Auge reicht.

Wale, Wölfe und Wälder: Point Reyes National Seashore

Wer bereit ist, etwas weiter mit dem Mietwagen zu fahren, sollte vorbei an den Muir Woods zum Point Reyes National Seashore fahren. Die Tour dorthin dauert 1,5-2 Stunden. Die unter Naturschutz stehende Halbinsel mit feinsandigen Stränden, einer an die Felsenküste dröhnenden Brandung, spektakulären Aussichten und einer phantastischer Vielfalt an Flora und Fauna gehört zu den interessantesten Ausflugszielen in der Region. Sollten Sie Lust auf ein Picknick oder ein Sonnenbad haben, vergessen Sie Proviant für ein Picknick und Badekleidung nicht. Dauer: 1 Tag, ca. 160 km (100 Meilen).

Fahren Sie über die Golden Gate Bridge in Richtung Norden, folgen Sie dem Highway 101 etwa 7,5 Meilen bis zur Abfahrt Sir Francis Drake Boulevard. Fahren Sie dort ab in Richtung San Anselmo. Die Straße wird nun etwas hügeliger, durch kleine Wälder und im Sommer vertrocknete Weiden geht es ca. 30 km, bis Sie auf das Örtchen Olema treffen. In Olema biegen Sie rechts (nördliche Richtung) auf den Highway1 ab, und nach knapp 150 m geht es wieder sofort links in die Bear Valley Road. Folgen Sie dieser Straße etwa 3,5 km, bis der Sir Francis Drake Boulevard kreuzt. Dann links abbiegen und weitere 8,5 km bis zu einer Straßengabelung fahren.

Wenn Sie diese erreicht haben, befinden Sie sich bereits im Point Reyes National Seashore. An der Straßengabelung rechts in die Pierce Point Road einbiegen. Nun wird die Straße immer enger, aber landschaftlich sehr schön. An manchen Erhebungen sehen Sie schon das tiefblaue Meer. Nach weiteren 14 km erreichen Sie die Pierce Point Ranch und die Parkplätze. Gleich am Parkplatz beginnt der Tomales Point Trail.

Die lang gestreckte Küste der Halbinsel ist ein ideales Wandergebiet, die feinen Sandstrände sind in der Regel fast menschenleer; überhaupt teilen sich vor allem Tiere hier die Natur mit Ihnen: Hirsche, Waschbären, Wölfe, selbst die scheuen Berglöwen und Pumas (trotzdem: Vorsicht) kann man an guten Tagen sehen.

Von Januar bis Anfang Mai ziehen ganz nah an der Küste Grauwale vorbei in Richtung Norden, oftmals in Gruppen zu 30 Tieren. Von November bis Februar ziehen sie zurück in wärmere Gewässer nach Mexiko, zur Baja California. Wenn Sie zudem dem etwa 5 km langen Tomales Point Trail vom Lighthouse bis zum Wasser folgen, sehen Sie möglicherweise auch Delphine, Seelöwen, Seehunde und Haie im Wasser.

Wer Wassersport mag, zum Beispiel mit dem Kajak in der nahen Tomales Bay unterwegs sein will, sollte Tomales Bay Blue Waters Kayaking anrufen. Dort können Sie Kajaks mieten ($30/2 Std., $60/Tag | 12938 Sir Francis Drake Boulevard | Tomales Bay State Park | Inverness | Tel. 415/669-2600 | www.bwkayak.com). Tomales Bay eignet sich wegen der geschützten Lage und dem etwas wärmeren Wasser sogar zum Baden, und am von weißen Klippen gesäumten Drake's Beach denkt man an Dover. Richtig, hier soll der englische Pirat und Entdecker Sir Francis Drake 1579 an Land gegangen sein und das Gebiet als Nova Albion für England in Besitz genommen haben.

Nach einer langen Wanderung, einem ausgiebigen Sonnenbad oder einem Kajaktrip finden Sie auf dem Rückweg auf dem Highway 1 im kleinen Örtchen Point Reyes Station einige gute Restaurants, die frische Austern von den nahen Austernfarmen anbieten. Empfehlenswert sind vor allem die gegrillten Austern bei Tony's Seafood (Fr-So 12-20 Uhr | 18663 Highway 1 | Marshall | Tel. 415/663-1107 | €€).