Reisetipps Oberbayern

Insider Tipps Oberbayern MARCO POLO Korrespondentin Daniela Schetar im Interview

Daniela Schetar bereist als Journalistin die fernsten Länder, besonders gern jedoch schreibt sie über die Region, in der sie lebt: Oberbayern

Sie wohnen seit 1960 in Oberbayern. Hat es Sie nie woandershin gezogen?

Nein, jedenfalls nie so sehr, dass ich Oberbayern wirklich verlassen hätte. Als freie Reisejournalistin bin ich für mehrere Verlage weltweit viel unterwegs. In der oberbayerischen Landschaft komme ich wieder zur Ruhe, kann durchatmen und genieße dabei die Möglichkeit, innerhalb einer Stunde in den Bergen oder am nächsten See zu sein.

Ist es das, was Sie an Oberbayern reizt?

Ja, in erster Linie natürlich ist es diese herrliche Natur, die hohen Bergriegel, die eisklaren Seen, Almwiesen, dann aber auch die schlichten, bunten Zeugnisse bäuerlicher Kultur und die Extravaganzen des bayerischen Barocks und Rokokos, über die man teils in einsamster Landschaft, in scheinbar vergessenen Winkeln stolpert. In einer Bilderbuchkulisse aktiv sein zu können, dabei immer wieder einzigartige Kulturdenkmäler zu entdecken und einen solchen herrlichen Tag im Biergarten beschließen zu können - ich denke, das gibt's nur in Oberbayern, und ich könnte nicht darauf verzichten.

Und was mögen Sie hier nicht so?

Oberbayern ist wohlhabend, und an bestimmten Ecken wie an einigen Orten am Tegernsee oder am Starnberger See präsentieren sich die Möchtegern- oder wirklich Reichen gern als Graf Protz. Solche Gegenden meide ich lieber.

Sprechen Sie Bayerisch?

Meine Eltern kamen aus Jugoslawien nach München und haben darauf bestanden, dass wir Kinder Hochdeutsch sprachen. Ich habe zwar eine bayerische Sprachmelodie, verstehe von einem g'standenen Bayerisch aber kaum ein Wort.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Arbeit und Freizeit sind bei mir kaum zu trennen. Das ist ja das Schöne an Oberbayern: Hier ist die Recherche zugleich Sport und Spaß; man entdeckt das Land wandernd oder radelnd, freut sich über Asam'sche Fresken in Freising oder den Blauen Reiter in Murnau.

Gibt es ein bayerisches Lieblingsessen?

Die bayerische Küche ist köstlich, aber sie schlägt an! Natürlich gibt‘s nichts Schöneres, als einen Schweinsbraten mit Knödel vor Bergkulisse zu genießen - aber auch die Kreationen der jungen Wilden, die nun vermehrt in Oberbayern den Kochlöffel schwingen, sollte man unbedingt probieren! Mein Lieblingsessen: ein Wurstsalat, aber nur mit Regensburgern!