Reisetipps München

Szene München

Unser Szene-Scout

Bernd Pipo arbeitet als Lifestyle- und Party-Redakteur - sein Szene-Wissen ist sein größtes Kapital: Er versorgt beispielsweise Prinz Online mit einem Party-Kalender und ProSieben (www.welove.de) täglich mit Promi-News aus aller Welt. Warum München? Weil die Stadt ein gelungener Mix aus Hippness und charmanter Tradition ist!

Vintage Shopping

Gucci, Prada & Co. fürs kleine Portemonnaie

Die Bussi-Bussi-Gesellschaft ist aus München nicht wegzudenken und jeder will dazugehören. Wem das nötige Kleingeld fehlt, um sich die Gucci- und Prada-Outfits aus den Boutiquen der Maximilianstraße leisten zu können, der holt sich die Designerteile einfach aus zweiter Hand! Den wohl größten Fundus bietet die legendäre Second-Hand-Agentur in Schwabing (Siegesstr 20 | www.second-hand-agentur.de), gleich um die Ecke liegt Karola's Exklusiv-Second-Hand (Haimhauserstr 6). Schickes direkt vom roten Teppich gibt's bei Macy (Johannisplatz 20 | Tel. 48997744), wo Schauspielerinnen und Lokalprominenz bereits Getragenes abgeben, um Platz im Kleiderschrank zu schaffen. Requisiteure und Fotografen schwören auf den gut sortierten Shop Vintage & More (Frauenstr 15 | www.vintageandmore.de).

Bye Techno, Hallo Elektro

Münchens Musikszene gibt den Ton an

Die New York Times titelte mit Blick auf Münchens Nightlife: „Who needs Berlin?“ Die elektronische Welle, die DJ Hell und Tom Novy in den 90ern losgetreten haben, regiert die Clubszene an der Isar bis heute. Allen gepimpten Black-Beat-Partys zum Trotz feiern die szenigen Münchner lieber elektronisch im Harry Klein (Friedenstr 10 | www.harrykleinclub.de), zu den Beats der Lokalmatadore Gigolo Records (www.gigolorecords.com) und der World League (www.worldleague.de) oder gesellen sich im feinen Kellerclub mit dem bezeichnenden Namen Erste Liga (Thalkirchner Str 2 | www.ersteliga.com) zu ihresgleichen.

Glockenbachviertel

Mikrokosmos für Trendsetter

In, in, in! Das Viertel an der Isar ist zum absoluten Szenespot geworden. Am Gärtnerplatz zeigt sich der Münchner vor allem an Sommerabenden und Wochenenden, wie er stylt und lebt: Schicki-Mickis, Gays, Freaks, Porschefahrer - jeder darf nach seiner Façon glücklich werden. Gute Anlaufstellen für den frühen Abend sind z.B. das kupferglänzend designte Bio-Restaurant Kranz (Hans-Sachs-Str 12 | www.daskranz.de) und das clean-puristische Essneun (Hans-Sachs-Str 9 | www.essneun.com). Danach ist Bar-Hopping angesagt: Von der Lizard Lounge (Corneliusstr 34) geht es weiter übers Netzer & Overrath (Baaderstr 33) ins Hey Luigi (Holzstr 29 | www.heyluigi.de). Kenner bestellen dort das In-Getränk: Munich Mule - ein Mix aus Wodka, Ginger Ale und Gurken-Sticks!

Oma-Cafés

DJ-Sets statt Spitzendeckchen

Der neueste Trend sind Micro-Clubs, die eigentlich gar keine sind: Traditionelle Oma-Cafés, die die Kuchentheke verbannt und eine DJ-Kanzel eingepflanzt haben. So beglückt das Café am Hochhaus (Blumenstr 29 | www.cafeamhochhaus.de) nicht mehr mit Käsesahne, sondern mit DJ-Sets, im K&K Klub (Reichenbachstr 22 | www.kuk-klub.de) hat das Elektro-Schmankerl den Böhmischen Knödel abgelöst und im Café Mozart umrahmen Seidentapeten das szenige Treiben (Pettenkoferstr 2 | www.cafe-mozart.info). Diesem Trend folgend schießen Läden wie der Platzhirsch (Rosental 8 | 1. Stock | www.platzhirschen.de) und der Trachtenvogl (Reichenbachstr 47 | www.trachtenvogl.de) wie Pilze aus dem Boden.

Schokoläden

Süße Hotspots für München

Schokoholics freuen sich, denn es haben einige süße Spezialshops eröffnet! Der Stancsics Schoko.Laden (Prannerstr 5 | www.stancsics.de) und die Götterspeise Chocolaterie (Jahnstr 30 | www.goetterspeise-muenchen.de) sind Shop und Schokoladen-Bar in einem und die neuesten Adressen für australische Handmade Chocolate, Schokoladensardinen aus der Dose und Trinkschokolade in allen nur erdenklichen Geschmacksvariationen - von Chili über Zimt bis Kardamom. Im kultigen Café Kubitscheck gibt's nicht nur Konditor-Meisterwerke, sondern auch Kurse für Schleckermäuler (Waldfriedhofstr 105 | www.cafe-kubitscheck.de).

Dirndl meets Fashion

Immer gut angezogen in Trachten

Was den Kölnern der Karneval, ist den Münchnern das Oktoberfest. Da diese fünfte Jahreszeit mit 16 Tagen zu kurz ist, lässt die Szene es sich nicht nehmen, auch unterm Jahr in Lederhose und Dirndl zu schlüpfen. Die Nacht der Tracht (www.nachtdertracht.de) ist ein Schaulaufen der Eitelkeiten, bei der schon mal ein Monatsgehalt für ein bayerisches Outfit geopfert wird. Da will die Nobeldiskothek P1 (Prinzregentenstr 1 | www.p1-club.de) natürlich nicht hinten anstehen und lädt alljährlich zum beliebten Trachten-Clubbing - Motto: Almrausch. Wem im Edel-Kaufhaus Loden-Frey (Maffeistr 7 | www.lodenfrey.de) angesichts der Preise das Portemonnaie zufriert, kleidet sich günstig im Trachten-Secondhand ein, z.B. bei Pat's Boutique (Tal 14).

Haare ab!

Weg mit alten Zöpfen

Einmal waschen, schneiden, legen? Nein danke! Der Weg zum Friseur hat in München nichts mehr mit Trockenhauben und Haarfestiger zu tun. Stellenweise ist die Friseurdichte so hoch wie in keiner anderen Stadt der Welt. Friseure lassen sich zusammen mit ihren Innenarchitekten bei so viel Konkurrenz einiges einfallen, um dem stylishen Kunden ein passendes Umfeld zu bieten. Der Kosmos von Andreas Kriegseisen könnte einer futuristischen Vision von Alien-Schöpfer Giger entsprungen sein (Angertorstr 1 | www.kriegseisen.de), nach einem Cut im Bash Club (Sendlinger Str 45 | www.bash-club.de) chillt die Szene im hauseigenen Wellnessbereich und im Schnittraum entspannt sich das Auge gleich mit: Den neuen Look gibt's im schokofarbenen Design Interieur (Barerstr 55 und | Thalkirchner Str 1 | www.schnittraum-muenchen.de).

Kick-off

Ballspiele im E-Garten und an der Isar

„Hier ist es gut sein“, sagen die verwöhnten Münchner. Und tummeln sich nach Feierabend gern an der Isar oder im größten innerstädtischen Park der Welt: dem Englischen Garten - auch E-Garten genannt. Dutzende Freizeitmannschaften treffen sich dort in jeder freien Minute, um Bälle durch die Gegend zu schießen oder ihre Capoeira-Moves zu trainieren. Der neueste Trend im E-Garten sind ausgefallene Sportarten: von Rugby über Baseball bis hin zu Jongleur-Akrobatik - Mitspieler sind meistens gerne gesehen! Die Isar-Auen wurden in den vergangenen Jahren renaturiert und sind seither zum endlosen City-Beach avanciert. Auch hier wird rundherum gekickt, was das Zeug hält - manchmal sogar mit den Sportfreunden Stiller.