Reisetipps Los Angeles

Stadtspaziergänge Los Angeles

Kunstspaziergang durch Downtown L. A.

Skulpturen und Wandmalereien von Frank Stella, Robert Rauschenberg, Robert Graham und vielen anderen Künstlern finden Sie draußen und in den Lobbys der Häuser auf dem historischen Bunker Hill District mit seinen Wolkenkratzern, Parks, Springbrunnen und Kunstoasen. Dieses reine Businessviertel ist lediglich tagsüber belebt, besonders um die Mittagszeit. Dauer des Spaziergangs: mindestens 1 ½ Stunden.

Nach einem kleinen Bummel über den Grand Central Market, Ausgang Hill Street, steigen Sie neben dem vorübergehend stillgelegten Angels Flight (einer Seilbahn) gegenüber (351 South Hill St.) die Treppen zum Watercourt mit seinen Geschäften und Restaurants auf den Bunker Hill. Hier oben, umgeben von Sky-scrapern, haben Sie einen herrlichen Blick auf Downtown, können über großzügige Plätze spazieren - mit öffentlichen Kunstwerken, die wie Riesenspielzeuge überall verstreut stehen und liegen. Auch die Eingangshallen der Wolkenkratzer offenbaren häufig ein luxuriöses Innenleben mit viel Kunst und architektonischen Spielereien. Sie stehen tagsüber für jedermann offen.

Die rote Steinpyramide des Architekten Arata Isozaki auf der linken Seite ist das Museum of Contemporary Art, 250 S. Grand Avenue. Wenn die Zeit für den Museumsbesuch nicht reicht, werfen Sie auf alle Fälle einen Blick in den Museumsshop mit seinen ausgefallenen Artikeln. In nördlicher Richtung sehen Sie den weißen Dorothy Chandler Pavilion vom Music Center und die neue silberne Walt Disney Concert Hall. Zurück in Richtung Angels Flight steigen Sie die Treppen hinunter, die zum Watercourt führen, einer kühlenden Oase aus Granit und Stahl mit vielen Springbrunnen. Die meisten sind computergesteuert und „brechen“ zu unterschiedlichsten Zeiten aus: mit kleinen Fontänen oder mächtigen Wasserstrahlen. Am Grand Avenue Sidewalk entlang geht es hinüber zum Wells Fargo Center, das - wenn Sie den richtigen Blickwinkel haben - wie eine spitz zulaufende, flache Wand in den Himmel zu ragen scheint. Links davor steht eine schwarze, beeindruckende Skulptur aus bemaltem Aluminium und Stahl, Night Sail (1983-86) von Louise Nevelson. Besuchen Sie das Wells Fargo History Museum, 333 S. Grand Avenue, mit der Skulptur Le Dandy von Jean Dubuffet (1973 bis 1982), überqueren Sie anschließend die Plaza und gehen die Western Steps hinunter. Auf der anderen Seite der Hope Street stehen Sie vor der Alexander-Calder-Skulptur Four Arches von 1974 (333 S. Hope St.). In einer kleinen Grünanlage mit Bänken, kunstfertig angelegtem Bächlein und Wasserfall können Sie sich ausruhen und durch eine riesige Fensterfront die fitnessbegeisterten Angelenos beobachten, die sich im Ketchum YMCA auf Tretmühlen, Fahrrädern, Steps etc. in Form halten.

Auf der rechten Seite führt ein Fußgängerweg über die Flower Street zu den fünf Glastürmen des Westin Bonaventure Hotels. Erlauben Sie sich eine Fahrt mit einem der Red Elevators, und holen Sie sich in der gläsernen Fahrstuhlkabine einen kostenlosen Adrenalinkick. Zurück auf der Hope Street, kommen Sie zu den Bunker Hill Steps, der Spanischen Treppe von Los Angeles. Unten angekommen, stehen Sie direkt am Fuße des Library Tower mit seiner zierlichen Krone, der in Downtown von fast überall aus in ganzer Größe zu sehen ist. Auf der anderen Seite der Fifth Street liegt die L.A. Central Public Library mit dem pyramidenartigen Turm, der das „Light of Learning“, das Licht des Lernens, darstellen soll. Zurück auf Grand Avenue, kommen Sie an One Bunker Hill, einem Gebäude aus Sandstein und Terrakotta, vorbei, das 1931 für die Edison Company (Elektrizitätswerk) gebaut wurde. Die Lobby glänzt in 17 verschiedenen Marmorarten und hat über 12 m hohe Wände. Überqueren Sie die Grand Avenue, und gehen Sie ins Millennium Biltmore Hotel. Durch den drei Stockwerke hohen, imposanten Rendezvous Court verlassen Sie das Hotel und kommen auf den Pershing Square, benannt nach General John Pershing (Erster Weltkrieg). Der älteste Park in Downtown hat ein Amphitheater für öffentliche Auftritte und viele moderne Skulpturen. Blickfang ist ein zehnstöckiger, lilafarbener Glockenturm mit einer pinkfarbenen Terrakottakugel (zwischen 5th und 6th und Olive und Hill St.). Zum Abschluss können Sie sich im International Jewelry Center (550 S. Hill St.) in einer basarähnlichen Atmosphäre von Gold und Geschmeide blenden lassen. Von hier sind es zweieinhalb Blocks geradeaus die Hill Street hoch in Richtung Third Street, bis Sie wieder beim Angels Flight angekommen sind.

Auf den Spuren der schönen & reichen durch Beverly Hills

Hier scheint das Geld buchstäblich auf der Straße zu liegen. Jaguar, Rolls Royce, Mercedes und BMW kreuzen langsam durch die Straßen, teure Edelboutiquen der großen Designer und Juweliere wie Bijan, Hermès, Gucci, Chanel, Valentino, Tiffany's, Bulgari, Cartier, Dior, Ralph Lauren, Armani reihen sich aneinander, und in den ruhigen, baumbeschatteten Nebenstraßen liegen die edlen Villen im Schönheitsschlaf. Dauer des Spaziergangs: mindestens 2 Stunden.

Beginnen Sie Ihre Tour am Beverly Hills Visitors Bureau, 239 S. Beverly Drive, zwischen Wilshire und Charleville Boulevard. Parken können Sie in einem der vielen Parkhäuser, in einigen sind die ersten zwei Stunden frei. Beverly Drive mit seinen Shops und Restaurants ist schon für sich einen Bummel wert. Nördlich, also links, steht auf der Nordostecke des Beverly Drive/Wilshire Boulevard ein Tempel mit imposantem Zwiebelturm. 1925 als Filmtheater gebaut, fanden in diesem maurisch inspirierten Bau bis in die Vierzigerjahre hinein viele Filmpremieren statt. Heute gehört er der Israel Discount Bank.

Weiter auf dem Wilshire Boulevard kommen Sie in eins der teuersten Shoppingcenter der Welt, Two Rodeo Drive. Einige Geschäfte hier öffnen nur nach Verabredung. Steigen Sie die Spanish Steps zur Via Rodeo hinauf, einer auf alt gemachten Straße mit Kopfsteinpflaster, und bummeln Sie an edlen Geschäften und Straßencafés weiter zum Rodeo Drive und Dayton Way. Via Rodeo ist die erste Straße, die 1914 im neuen Beverly Hills angelegt wurde. In nördlicher Richtung, auf der anderen Straßenseite, ist 421 N. Rodeo Drive mit der Rodeo Collection, entworfen von dem Architekten Oliver Vidal. In dieser futuristischen Shoppingmall aus pinkfarbenem Marmor finden Sie weitere hochpreisige Designerboutiquen. Gehen Sie ruhig in die Läden rein, die Verkäufer sind freundlich, und niemand wird Ihnen böse Blicke nachwerfen, weil Sie nur mal schauen wollen.

9501 Little Santa Monica Boulevard/Rodeo Drive steht das Artists and Writers Building. Das Gebäude im spanischen Kolonialstil wurde 1924 von dem Architekten Roy S. Price von Gable and Wyant gebaut. Noch heute haben viele Künstler und Autoren ihre kleinen Büros hier. Biegen Sie rechts in den Little Santa Monica Boulevard ein. Drei Blocks weiter, gegenüber der raumschiffartigen Tankstelle aus den Fünfzigerjahren und auf der südöstlichen Ecke von Crescent Drive, steht der Gebäudekomplex Global Crossing von Paul Williams. Die Häuser gruppieren sich um eine Plaza mit einem Originalbrunnen aus Florenz und griechischen Säulen. Weiter nördlich auf Crescent Drive sehen Sie schon den hohen, weißen Turm der Beverly Hills City Hall. Auf der anderen Straßenseite liegt das Beverly Hills Post Office: italienische Neorenaissance von 1933 mit Terrakotta und Mauersteinen, innen mit schönen Mosaiken und Wandmalereien.

Überqueren Sie den Santa Monica Boulevard, und Sie sind im Stadtpark, den Beverly Gardens von 1911. Diese Oase der Ruhe erstreckt sich über 14 Blocks. Westlich den Santa Monica Boulevard entlang, steht im Park an der Ecke Canon/Crescent Drive eine Bronzestatue mit einem Soldaten und zwei Jagdhunden von Henri Alfred Marie Jacquemart, Hunter and Hounds. Diese Statue stand ursprünglich nahe dem Château Thierry in Frankreich. Der Bankier W. D. Longyear, dessen Sohn im Ersten Weltkrieg nicht weit entfernt von diesem Ort gefallen war, erwarb das vom Kugelhagel durchlöcherte Kunstwerk und ließ es 1925 in seinem Garten in Beverly Hills aufstellen. Jedes Jahr zum Armistice Day (Waffenstillstandstag am 11. November 1918) hielt er hier eine Gedenkveranstaltung ab, bis die Familie Longyear aus Beverly Hills wegzog und die Statue der Stadt schenkte.

Auf 507 Rodeo Drive, nördlich vom Santa Monica Boulevard, steht das O'Neill House, eins der schönsten Beispiele der Art-nouveau-Architektur in Los Angeles. Es ist jedoch in Privatbesitz und nicht zu besichtigen. In Richtung Carmelita Avenue teilt ein Mittelstreifen den Rodeo Drive - ein Überbleibsel von DINKY, einer kleinen Bahn, die 1914 den Santa Monica Boulevard, den Sunset Boulevard und das Beverly Hills Hotel verband. In den Zwanzigerjahren wurden die Schienen entfernt; was blieb, war ein Pfad für Pferde, die wiederum in den Dreißigerjahren aus der Stadt verbannt wurden.

Zurück auf dem Santa Monica Boulevard, gehen Sie westlich zum Camden Drive, wo Sie die verschiedensten Kakteen bewundern können. Der Cactus Garden erstreckt sich über den gesamten Block zwischen Camden und Bedford Drive und ist mit schönen, den Jahreszeiten entsprechenden Blumen aufgelockert. Weiter in Richtung Wilshire Boulevard, sprüht an der Ecke der Electric Fountain Wasser in die Luft. 1930 für $ 1000 gebaut, wurde er vom Beverly Hills Women's Club gespendet. Die Statue auf dem Brunnen stellt einen indianischen Regenmacher (Indian rain prayer) und das Fries mit den Figuren am Rand die frühe Geschichte Kaliforniens dar. Der vielstöckige Bau gegenüber, an der nordwestlichen Ecke der Kreuzung Wilshire/Santa Monica Boulevard, ist das Beverly Hilton Hotel. Hier werden alljährlich die begehrten Golden Globe Awards vergeben.

Gen Osten, auf 9830 Wilshire/Little Santa Monica Boulevard, kommen Sie zu einem der aufregendsten neuen Gebäude der Stadt, der Creative Artists Agency, erbaut 1989 von dem weltbekannten Architekten I. M. Pei. Hier residieren die Staragenten, die für ihre berühmten Klienten wie Robert DeNiro, Madonna, Meryl Streep, Barbra Streisand, Brad Pitt, Paul Newman, Tom Cruise u.a. die Millionengagen aushandeln. Allein die Eingangshalle ist schon beeindruckend - ein Meisterwerk aus Marmor und Glas. Das Zentrum bildet ein riesiges Original des Popart-Künstlers Roy Lichtenstein.

Nun wird es Zeit für einen kleinen Kaufhausbummel: Auf dem Wilshire Boulevard finden Sie auf der Department Store Row u.a. Neiman Marcus, Saks Fifth Avenue und Barneys New York. Nicht weit davon steht das Regent Beverly Wilshire Hotel, weltbekannt aus der Kult-Filmromanze „Pretty Woman“ mit Julia Roberts und Richard Gere. Gehen Sie ruhig hinein, und gönnen Sie Ihren Füßen eine wohl verdiente Ruhepause. Setzen Sie sich zum Afternoon Tea in die Lobby Lounge.