Reisetipps London

Ausflüge & Touren London

Brighton

Das Seebad Brighton bietet nicht nur einen kilometerlangen Kieselstrand, sondern auch eine junge alternative Szene, schöne Regency-Architektur, ein trendiges Shopping- und Kulturangebot und ein lebendiges Nachtleben. Mit einem Schnellzug ab Victoria (Tel. (0)8457/484950 | www.nationalrail.co.uk) sind Sie in einer Stunde da, und die halbtägige Tour von 5 km lässt Ihnen genug Zeit zum Schlendern. Info: www.visitbrighton.com

Vom Bahnhof führt die Queen's Road bergab Richtung Zentrum, bis Sie links entlang North Street den Royal Pavilion (tgl. April-Sept. 9.30 bis 17.45, Okt.-März 10-17.15 Uhr | £ 7.70 | www.royalpavilion.org.uk) erreichen; die orientalisch-gotische Fata Morgana aus cremefarbenen Zwiebeltürmen, Minaretten und Zierbalkonen ist nicht zu übersehen. Anfang des 19. Jhs. ließ sich der Prince of Wales, dem Genuss verschrieben - und hinter vorgehaltener Hand als King of Whales, „König der Wale“, verspottet - vom Regency-Architekten John Nash diesen Traumpalast hinzaubern. Und hier begründeten der zukünftige George IV. und seine Geliebte, Mrs. Fitzherbert, die Tradition der dirty weekends - heimlicher Seitensprung-Wochenenden. Das Innere des Pavillons ist genauso opulent, mit fernöstlichen Objekten, Wandmalereien unter goldenen Kuppeln und einem riesigen Kronleuchter im Bankettsaal. Südlich des Pavillons beginnt das Straßengewirr der kopfsteingepflasterten Lanes, das Herz des ehemaligen Fischerdorfs. Shoppen Sie sich durch die Läden mit witzigen Klamotten, Schmuck und Antiquitäten, verrückten Schuhen oder Geschenkideen. In Prince Albert Street drängt man sich im beliebten alternativen Café Food for Friends. Von hier ist das Meer nur wenige Minuten entfernt. Auf dem verschnörkelten Palace Pier reihen sich Spielautomaten- und Games-Arkaden, Fahrgeschäfte, Bratwurst- und Zuckerwattestände aneinander. Schlendern Sie mit einer „Brighton Rock“-Zuckerstange in der Hand durch dieses abends hell erleuchtete Panorama altmodischer Strandunterhaltung. Graham Greenes berühmter Roman „Brighton Rock“ (1938) erzählt die Geschichte eines kleinen Gangsters mit meisterhaft nuancierter Bedrohung. Die Hauptattraktion des Sea-Life Centre gegenüber (tgl. 10 bis 17, März-Sept. bis 18 Uhr | £ 12.50 | www.sealifeeurope.com), ist der Glastunnel durch ein Riesenaquarium; über Ihrem Kopf ziehen Haie und Rochen ihre Kreise. Spazieren Sie weiter am Strand entlang, vorbei an Liegestühlen, Sonnenschirmen, und Getränkekiosks Richtung West Pier. Diese Eisenkonstruktion von 1866, ehemals der schönste Pier der Insel, ist heute nur noch ein rostendes Skelett ohne Verbindung zur Strandpromenade (www.westpier.co.uk).

Cambridge

Englischer Rasen, Studenten auf Fahrrädern, Professoren in schwarzen Roben: In der beschaulichen Universitätsstadt (1 Std. ab King's Cross) studiert Großbritanniens hochbegabte Jugend an über 30 Colleges - das älteste von 1284, das jüngste von 1977. Die Tour zu Fuß und auf dem Wasser (3 km, 3,5 Std.) lässt sich mit dem Besuch von einem College ergänzen. www.visitcambridge.org

Vom Bahnhof aus nehmen Sie den Bus (1 oder 3) zum Busbahnhof. Über Emmanuel Street erreichen Sie St Andrew Street, in die Sie rechts einbiegen, entlang Christ College, mit seinen Fabeltieren überm Eingangstor. Biegen Sie links in die Fußgängergasse Petty Cury ein und wieder links in Guildhall Street, Richtung Tourist Information (Wheeler St. | Tel. (0)871/2268006), wo Sie sich einen Stadtplan (30p) oder eine MP3-Walking Tour (£5) mitnehmen und die Öffnungszeiten der Colleges erfragen können. Über Bene't Street geht es ins Herz der Stadt. Auf der King's Parade wenden Sie sich nach rechts zur gotischen Universitätskirche Great St Mary's. Vom Kirchturm haben Sie einen Panoramablick auf den manikürten Rasen vor dem eleganten Senate House, wo die Abschlüsse verliehen werden, und die gotische Dramatik von King's College Chapel (Eingang Trinity Lane durch Senate House Passage | www.kings.cam.ac.uk/visitors | £4.50). Das Fächergewölbe (1515) der Chapel ist das größte der Welt. Folgen Sie der King's Parade zurück in ihre Verlängerung Trumpington Street und rechts die Silver Street hinunter zum Fluss, wo die berühmten Stakkähne im Wasser liegen. Lassen Sie sich von einem Studenten die Cam hinunterstaken (£12): unter der Mathematical Bridge durch, rechter Hand die Rasenfläche der Backs mit der Rückenansicht der Colleges, wie dem 1511 gegründeten St John's mit seiner neogotischen „Seufzerbrücke“. Erholen Sie sich im Anchor-Pub mit schönem Ausblick.

Windsor Castle & Eton College

Windsor Castle, auf einem Kalkfesten westlich von London, ist seit 900 Jahren königlicher Wohnsitz und eine offizielle Residenz Queen Elizabeths II. Ein Direktzug ab Waterloo bringt Sie in einer Stunde zum Bahnhof Windsor&Eton Riverside (alle 30, So alle 60 Min.), von dem aus diese ca. 3 km lange Tour einen halben Tag in Anspruch nimmt. www.windsor.gov.uk

Vom Bahnhof aus wenden Sie sich nach links Richtung Schloss. Sie betreten Windsor Castle (März-Okt. meist tgl. 9.45-17.15, Nov.-Feb. bis 16.15 Uhr | £14.20 | www.royal.gov.uk) durch ein mächtiges Eingangstor aus der Regierungszeit Henry VIII. In der St George's Chapel rechter Hand (So geschl.), mit ihrem Fächergewölbe im spätgotischen Perpendicular-Stil liegen zehn Monarchen begraben. In den goldprunkenden Staatsgemächern sehen Sie Wandteppiche, Mobiliar und Alte Meister aus der Königlichen Sammlung. Opulenter noch sind die Semi-State Apartments (Okt. bis März). In Queen Marys Puppenhaus, einer detailgetreuen Version im Maßstab 1:12, funktionieren sogar die Toilettenspülungen! Im Laufe seiner Geschichte wurde Windsor Castle nie eingenommen, doch 1992 beschädigte ein Brand 100 Räume. Auch hier gibt's eine Wachablösung: z.B. April-Juli Mo-Sa 11 Uhr | www.royalcollection.org.uk. Schlagen Sie einen Bogen über den Windsor Great Park an der Südseite des Schlosses, am Long Walk entlang. Park Street führt in die belebte High Street, ein Gemisch von altmodischen und modernen Läden; stärken Sie sich im windschiefen Sandwich-Café Crooked House Tea Room, umrunden Sie die Schlossmauern und überqueren Sie die Themse auf der Fußgängerbrücke zur Linken. Die wohl exklusivste Schule der Welt - Eton College, 1440 von Heinrich VI. für arme, begabte Chorschüler gegründet - hat seitdem 18 Premierminister hervorgebracht (Ende März-Sept. wechselnde Öffnungszeiten | £4 | www.etoncollege.com). Eine Führung (14.15, 15.15 Uhr | £5) zeigt u.a. das erste Klassenzimmer aus dem 15. Jh., mit Graffitti respektloser Eliteschüler aus fünf Jahrhunderten.