Reisetipps Karibik - Kleine Antillen

Highlights Karibik - Kleine Antillen

Region: St. Lucia

Dasheene Restaurant

Auf der Terrasse des Ladera Resorts werden die köstlichsten kreolischen Spezialitäten serviert. Die freundliche Bedienung, der atemberaubende Blick auf die beiden Zuckerhüte der Pitons und die Lage mitten im tropischen Regenwald machen das Ambiente dieses Hotels aus. Die weite Anfahrt aus dem Norden der Insel lohnt sich auf jeden Fall. Tgl. | Ladera Resort | Soufrière | Tel. 758/4597323 | €€€

Anse Chastanet

Bezauberndes, sehr ruhiges Hotel mit Gästevillen am Hügel und direkt am Strand, von denen aus man einen einzigartigen Ausblick hat. Phantastische Küche, eigene Tauchschule, viele andere Sportangebote. 49 Zi. | Soufrière | Tel. 758/4597000 | Fax 4597700 | www.ansechastanet.com | €€€

Region: Barbados

Andromeda Gardens

Die ehemalige Besitzerin Iris Bannochie schuf in langer, liebevoller Kleinarbeit auf dem abschüssigen Gelände um ihr Haus herum eine kleine Parkanlage, die eine Fülle von tropischen, subtropischen und mediterranen Pflanzen beherbergt. Heute wird die Anlage vom Barbados National Trust geführt, der noch einige Umgestaltungspläne von Iris Bannochie verwirklichen will. Tgl. 9-17 Uhr | Eintritt BDS $ 17 | oberhalb von Tent Bay | St. Joseph

Region: Grenada

Concord Falls

Die beiden Wasserfälle in der Nähe des Dorfes Concord sind einen Besuch wert. Der Weg führt etwa 45 Minuten durch Muskatnussbaumwälder sanft nach oben. Er kreuzt ständig einen kleinen Bach, der den unteren Fall speist. Der Aufstieg selbst ist nicht sehr schwierig, nur die letzten Meter müssen Sie im Bachbett über große Felsbrocken hinaufgehen. Mitten im Regenwald stürzt der Wasserfall über eine Felskante 10 m in die Tiefe und wird in einem kleinen Bassin gestaut. Auf der Küstenstraße von St. George's aus bis zum Dorf Concord; die Wasserfälle sind von dort ab ausgeschildert

Region: Guadeloupe

Parc National de la Guadeloupe

Der Nationalpark nimmt einen großen Teil von Basse-Terre ein. Innerhalb seiner Grenzen finden Sie ausgedehnte Regenwälder, den Vulkan La Soufrière, mehrere Wasserfälle und ein Netz von Wanderwegen, mit denen den Besuchern die verschiedenen Sehenswürdigkeiten erschlossen werden. Beim Tourist Office gibt es eine Informationsbroschüre, die auch Auskunft über die Wege gibt.

Region: St-Martin

Marigot

Besonders am Yachthafen der Hauptstadt von St-Martin fühlt man sich fast an die Französische Riviera versetzt. Ruhen Sie sich in einem der Straßencafés bei einem café au lait aus und schauen Sie den Flaneuren hinterher. Vom Fort de Marigot, das im 17. Jh. über dem Hafen thronte, sind nur noch Mauerreste und einzelne Kanonen übrig - der Blick über die Stadt lohnt aber den kleinen Aufstieg.

Region: St. Kitts

Brimstone Hill

Die ab 1690 erbaute Festung Brimstone Hill liegt an der Westküste im mittleren, ehemals britischen Teil der Insel auf einem 250 m hohen Hügel. In den Barackenräumen werden heute Ausstellungen zur Geschichte der Festung präsentiert. Tgl. 9.30 bis 17.30 Uhr | Eintritt US $ 8

Rawlins Plantation

Das Rawlins vermittelt einen guten Eindruck davon, wie das Leben als Plantagenbesitzer seinerzeit gewesen sein muss: eine angenehme Umgebung, paradiesische Ruhe, dienstbare Geister. Keine Kreditkarten. 10 Zi. | Mount Pleasant | Tel. 869/4656221 | Fax 4654954 | www.rawlinsplantation.com | €€

Region: Sint Eustatius

The Quill

Der Krater des erloschenen Vulkans hat einen Durchmesser von über 500 m. Wenn der Mond in klaren Nächten hell scheint, fangen die Einheimischen hier Landkrebse, die am nächsten Tag in den Topf wandern. Der Aufstieg dauert etwa drei Stunden.

Region: Virgin Gorda

The Baths

Eine Reihe von großen Felsbrocken bilden kleine Bassins, Höhlen und offene oder überdeckte Kanäle - interessante Stellen, ideal zum Schwimmen und Schnorcheln. Südwestlich von Spanish Town

Region: St. Vincent

Tobago Cays

Die kleine Gruppe von Inselchen ist ein bevorzugter Ankerplatz für die in den Grenadinen kreuzenden Yachten und für Tauchveranstalter, die von St. Vincent aus (ca. 55 km entfernt) hierher kommen. Die Eilande sind unbewohnt. Die Gewässer zwischen den Inseln sind ein ideales Tauch- und Schnorchelrevier.

Region: Antigua

Nelson's Dockyard

Der spätere Sieger der Seeschlacht von Trafalgar diente hier als junger Offizier, und später war er Kommandant des Flottenstützpunkts, der jetzt seinen Namen trägt. Die gesamte Anlage ist heute ein Freilichtmuseum, in dem man alte Lagerhäuser und Werkstätten, Docks und Wohnräume besichtigen kann. Zum Teil sind sie auch zu Hotels oder Restaurants umgebaut worden. Nelson's Dockyard ist Ende April bis Anfang Mai auch Hauptquartier der „Antigua Sailing Week“, einer Regatta, die wahren Volksfestcharakter hat. 3,5 km südl. von English Harbour